Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Siebeneinhalb Monate für eine Mensa

Seit Mai wird an der Mensa (im Hintergrund) gebaut. Erst Mitte Januar soll sie in Betrieb gehen

Unverständnis über lange Bauzeit in Holm-Seppensen

os. Holm-Seppensen. Warum dauert das so lange? Siebeneinhalb (!) Monate nach dem Baustart ist die Mensa an der Mühlenschule noch immer nicht fertig. Erst Mitte Januar soll die neue Einrichtung in Betrieb gehen, Anfang Februar wird sie offiziell eingeweiht.
"Gibt es in den Verträgen eine maximale Bauzeit oder darf das Unternehmen bauen, wie es möchte?", fragt WOCHENBLATT-Leser Ulrich Voss. Er sieht in der langen Bauzeit eine große "Peinlichkeit" für das Buchholzer Bauamt. Stadtsprecher Heinrich Helms wiegelt ab: "Wir halten die Bauzeit nicht für ungewöhnlich."
Wie berichtet, entsteht an der Grundschule ein Anbau mit 216 Quadratmetern Nutzfläche. Dort können 55 Kinder ihr Mittagessen einnehmen. Die Stadt investiert rund 585.000 Euro in den Neubau. Die Kosten für die Mensa waren explodiert. Ursprünglich sollte sie 318.000 Euro kosten. Kämmerer Dirk Schlüter hatte die Mehrkosten mit einer neuen Brandschutzordnung und den "am Markt erzielten Einheitspreisen" begründet.
Beobachter werten den Mensa-Bau als Vorgeschmack für das, was beim Neubau der benachbarten Turnhalle droht. Dort sind 20 Monate nach dem Brand der alten Halle gerade einmal die ersten Arbeiten angelaufen. Die Kosten liegen schon jetzt rund 300.000 Euro über dem ersten Ansatz - Tendenz steigend.