Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

SPD unterstützt Bewerbung von Joachim Zinnecker

Joachim Zinnecker (Grüne, Mi.) erhielt Blumen von den SPD-Vorstandsmitgliedern Silva Seeler und Wolfgang Passig (Foto: oh)

Buchholzer Sozialdemokraten sprechen sich für Grünen-Fraktionsvorsitzenden aus

os. Buchholz. Die Buchholzer SPD verzichtet auf einen eigenen Bürgermeisterkandidaten und unterstützt stattdessen die Bewerbung des Grünen-Fraktionschefs Joachim Zinnecker. Das entschieden die Sozialdemokraten am vergangenen Samstag bei ihrer Mitgliederversammlung im Hotel "Zur Eiche" in Steinbeck. 38 Genossen sprachen sich für Zinnecker aus, drei votierten gegen ihn. Zuvor hatte sich das Sprötzer Ortsratsmitglied Daniel Rosencrantz vergeblich beworben. Gewählt wird am 25. Mai.
"Joachim Zinnecker ist der Mann, der in der Lage ist, alle Kräfte der Mitte und diesseits von Schwarz-Gelb zu bündeln und unsere Stadt nach vorne zu bringen", sagte Ex-Bürgermeister Norbert Stein (SPD). Zinnecker seien durch seine fast 20-jährige Ratsmitgliedschaft die Probleme und Chancen von Buchholz sehr bewusst. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende hatte zuvor betont, gegen die große Ostring-Planung zu sein. Eine kostengünstige Bypass-Lösung entlang der Bahn könne er sich aber vorstellen.
Wie berichtet, hatte sich SPD-Bürgermeisterkandidat Remo Rauber zuvor aus gesundheitlichen Gründen zurückgezogen. Zinnecker tritt gegen den Ersten Stadtrat Jan-Hendrik Röhse, Kandidat der CDU, und den parteilosen Immobilienkaufmann Ronald Bohn an.