Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Treppenlift kommt nach den Sommerferien

„Hier wird der Aufzug gebaut“: Sprötzes Ortsbürgermeister Gerd Ulrich

Anlage am Sprötzer Bahnhof soll Reisenden den Weg zu den Zügen erleichtern / Kosten: 30.000 Euro

os. Sprötze. Gut Ding will Weile haben: Im aktuellen Haushalt sind 30.000 Euro für den Bau eines Treppenlifts am Sprötzer Bahnhof enthalten. Nach den Sommerferien soll das Gerät installiert werden.
Der Lift soll Menschen mit Behinderung, Eltern mit Kinderwagen oder Fahrradfahrern den Aufgang zu den Gleisen 2 und 3 erleichtern. Denn: Die meisten Metronom-Züge halten dort und nicht am Gleis 1, zu dem ein barrierefreier Zugang besteht.
Der Ortsrat Sprötze dokumentierte die Wichtigkeit des Projekts, indem er 15.000 Euro aus seinen Mitteln für den Bau des Treppenlifts zur Verfügung stellte. Die anderen 15.000 Euro kommen aus dem Haushalt der Stadt Buchholz. „Ich hätte erwartet, dass die Installation des Lifts schneller vonstatten geht“, sagt Sprötzes Ortsbürgermeister Gerd Ulrich (Grüne).
„Der Ortsrat hat sich die Verzögerung ein bisschen selbst zuzuschreiben“, sagt Jürgen Steinhage, Leiter Betriebe bei der Stadt Buchholz. So hätten sich die Ortspolitiker Zeit mit der Entscheidung gelassen, wie der Lift betrieben werden soll. Es sei aber nicht schlimm, wenn die Baumaßnahmen nicht geballt am Jahresanfang umgesetzt werden, sondern über das Jahr verteilt werden.