Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verwirrung um Tempo-30-Zonen

Zwei Straßen, ein Problem: An der Dangersener Straße wird die Tempo-30-Zone erst aufgehoben und keine 20 Meter weiter wieder eingeführt...

Innerhalb von nicht einmal 20 Metern wird die Geschwindigkeitsbegrenzung in Buchholz aufgehoben und wieder eingeführt

os. Buchholz. "Das muss ein Versehen sein", staunt ein Passant. Verkehrsteilnehmer wundern sich in Buchholz über denkwürdige Tempo-30-Schilder: Sowohl an der Dangersener Straße in Dibbersen als auch am Drosselweg in der Kernstadt wird erst die Tempo-30-Zone aufgehoben und keine 20 Meter später wieder eingeführt. "Gibt es da keine andere Lösung?", fragen sich Autofahrer.
Bestimmt gibt es die, aber sicher nicht mit dem aktuellen Verkehrsbehördenchef. Matthias Krohn ist nicht dafür bekannt, nach pragmatischen Lösungen zu suchen. Er verlässt sich lieber buchstabengenau auf Gesetzestexte. Am Drosselweg führte Krohn schon mal ins Feld, dass beide Tempo-30-Schilder notwendig seien, da zwischen ihnen das Ortsschild steht. Wie wäre es, wenn man die Tempo-30-Zone vor dem Ortsschild gar nicht erst aufhebt? Schilder sollen Verkehrsteilnehmern eigentlich helfen. In Dibbersen und am Drosselweg verwirren sie.