Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Was ist neu am Sexual-Strafrecht? / Informationsveranstaltung der CDU-Kreistagsfraktion

Wann? 09.12.2016 18:00 Uhr

Wo? Hotel Zur Eiche, Steinbecker Straße 111, 21244 Buchholz DE
Buchholz: Hotel Zur Eiche | bim. Buchholz. An der Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte“ beteiligt sich die CDU-Kreistagsfraktion des Landkreises Harburg mit einer Informationsveranstaltung über das neue Sexualstrafrecht unter dem Motto "Nein heißt Nein" am Freitag, 9. Dezember, um 18 Uhr Im Buchholzer Hotel "Zur Eiche", Steinbecker Straße 111.
Zum Hintergrund: Der Bundestag hat in diesem Jahr einen großen Schritt zur Stärkung des Rechtes auf sexuelle Selbstbestimmung für Frauen getan. Einstimmig wurde ein neues Gesetz beschlossen, mit dem eine sexuelle Handlung auch dann als Vergewaltigung gewertet wird, wenn sich das Opfer "nur" verbal und nicht aktiv körperlich gewehrt hat. Es gilt: "Nein heißt Nein". Auch wurde die sexuelle Belästigung durch Grabschen - auch aus einer Gruppe heraus – unter Strafe gestellt.
Wie war die Vorbereitungsarbeit in der Kommission? Welche Änderungen sind im Gesetz noch beschlossen worden? Welche Auswirkungen hat das Gesetz für die betroffenen Frauen? - Diese Fragen beantwortet Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel, Vorsitzende der Frauen Union im Bezirk Nordostniedersachsen.
Das Krankenhaus Buchholz beteiligt sich seit diesem Jahr an dem "Netzwerk Pro Beweis". Opfer (Frauen wie Männer) von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich in Buchholz vertraulich, anonym und kostenfrei untersuchen lassen. Verletzungen werden dokumentiert und vom Krankenhaus bis zu drei Jahre aufbewahrt. Somit können sich Opfer auch noch zu einem späteren Zeitpunkt für eine Strafverfolgung entscheiden. Dr. Friedemann Schulz, Leiter der Gynäkologie im Krankenhaus Buchholz, wird darüber informieren.
• Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an CDU-Harburg-Land@t-online.de oder unter Tel. 04171-653031.