Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir sind sehr enttäuscht!" - Hanstedter Liberale kritisieren Landesregierung

Volker Tomforde, Vorsitzender der Hanstedter FDP (Foto: kb)
mum. Hanstedt. Mit großer Enttäuschung reagiert die Hanstedter FDP auf Informationen aus Hannover, dass es derzeit nicht zur Öffnung der Güterzugstrecke Buchholz-Maschen-Harburg für den Personen-Nahverkehr kommt (das
WOCHENBLATT berichtete). „Seit mehr als 20 Jahren fordern und betreiben wir die Durchbindung der Heidebahn von Soltau nach Buchholz mit Haltepunkten in Jesteburg und Ramelsloh in die Hansestadt, damit Ein- und Auspendler darauf verzichten können, sich des Verkehrs- und mehrfachen Umsteigestresses zu unterziehen“, sagt Volker Tomforde, Vorsitzender der Hanstedter FDP.
Wie aus Hannover zu hören sei, sollen zunächst drei kleinere Strecken durch die Landesregierung den Vorzug erhalten haben. Und dies, obwohl ein Personen-Nahverkehr im Stundentakt auf der Strecke Buchholz-Maschen-Harburg technisch machbar und mit großem Potenzial bewertet wurde. „Wir erwarten nun mit Interesse die Begründung der Landesregierung für ihre Entscheidung“, so Tomforde