Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zu viele Gebäudeschäden: Allianz-Versicherung streicht Buchholz die Rabatte

Der Wasserschaden an der Kita am Kattenberge kommt die Stadt Buchholz jetzt doppelt teuer zu stehen (Foto: archiv)
os. Buchholz. Weil sich zuletzt in Buchholz die Schadensfälle an Gebäuden häuften, hat die Allianz-Versicherung jetzt die Versicherungs-Rabatte für die Nordheidestadt gestrichen. Das wurde auf der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses bekannt. Demnach muss die Stadt im kommenden Jahr 176.120 Euro für die Gebäudeversicherung bezahlen, in diesem Jahr hatten die Beiträge nur bei 85.000 Euro gelegen.
Mit dem Brand der Mühlenschul-Turnhalle im Mai 2012 und dem kapitalen Wasserschaden in der Kita am Kattenberge im Oktober 2013 musste die Stadt Buchholz zwei große Schäden anmelden. Die Schadensquote wurde der Allianz jetzt zu hoch. "Wir haben keine Wahl, als die höheren Bedingungen zu akzeptieren, weil wir sonst im kommenden Jahr nicht versichert wären", erklärte Fachdienstleiter Jürgen Steinhage.
Jetzt soll im Rathaus geklärt werden, wie man nach 2014 die Versicherungssumme wieder drücken kann. "Wir müssen für jedes einzelne Gebäude genau bewerten, was wir dort versichern wollen", sagte Steinhage. Die Stadt hat bereits Hilfe beim Landkreis Harburg angefordert, dessen Schadenssumme deutlich niedriger liegt.