Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Blähbauch - Essen Sie sich zum flachen Bauch

Eine Tasse Tee wirkt bei einem Blähbauch oft Wunder (Foto: djd)
(cbh/nw). Fast jeder kennt das Gefühl: Der Bauch zwickt und rumort, steht sichtbar vor und man kämpft gegen Blähungen. Ursachen gibt es einige. Zum Glück gibt es ein paar vorbeugende Maßnahmen, die Sie treffen können, um einen aufgeblähten Bauch vorzubeugen. Außerdem gibt es viele kleine Tricks, die zur Linderungen der Beschwerden beitragen.

- Essen Sie häufiger kleinere Mahlzeiten anstatt drei große. Wenn Sie Ihren Verdauungstrakt mit einer großen Pertion zum Mittagessen belasten, wird er daran schwerer "zu knabbern" haben, als wenn Sie ihn über den Tag verteilt mit kleieren Portinen füllen.

- Hastig hinuntergeschlungene Nahrung belastet Ihren Bauch mehrfach: Zum einen kauen Sie nicht gut genug und Ihr Verdauungstrakt hat mehr damit zu tun, das Essen zu versetzen, zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie mit der Gabel nicht nur den Bissen, sondern auch viel Luft aufnehmen, die dann im Magen landet. Die Luft im Bauch kann das drückende Gefühl zusätzlich verstärken. Weiterer Nebeneffekt des langsamen Kauens: Man isst automatisch weniger. Da der Sättigungsgrat erst nach 15 bis 20 Minuten einsetzt, sollte man sich Zeit beim Essen lassen.

- Trinken Sie ausreichend. Zum einen sollten Sie Ihrem Bauch unbedingt genügend Flüssigkeit liefern, damit er ohne Schwierigkeiten die Nahrung zersetzen kann – mindestens zwei Liter am Tag -, andererseits begünstigen Flüssigkeiten wie Kaffee und Alkohol einen Blähbauch, weil Sie den Magen stressen. Auch Cola und schwarzer Tee gehören auf die Verbotsliste, wenn Sie häufig unter einem Blähbauch leiden.

- Bewegung tut gut. Aber nicht zuviel davon. Nach dem Mittagessen reicht ein kleiner Spaziergang – erst gegen Abend sollten Sie Ihr großes Sportprogramm starten.

- Eine Tasse Fenchel-Tee wirkt Wunder. Fencheltee entspannt den Bauch und lindert Schmerzen.

- Eine Wärmflasche mindert die Schmerzen bei einem Blähbauch ebenfalls. Wärme entspannt und verringert das Druckgefühl.