Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bleaching bringt Ihre Zähne zum Strahlen

Strahlend weiße Zähne machen attraktiv und verleihen ein gepflegtes Äußeres (Foto: djd)
(cbh). Strahlend weisse Zähne wirken attraktiv und gepflegt. Doch durch den Genuß von Rotwein, Zigaretten, Kaffee und Tee erhalten die Zähne mit der Zeit einen Grauschleier, der auch mit täglichem Zähneputzen und regelmäßiger professioneller Zahnreinigung nicht wegzubekommen ist. Hier hilft Bleaching. Die wichtigen Infos rund um die Zahnaufhellung.

Der wichtigste Bestandteil des Bleachinggels ist Wasserstoffperoxid. Dieses zerfällt und Sauerstoff dringt in den Zahnschmelz und das Zahndentin ein. Dabei werden verfärbende Substanzen aus dem Zahn herausgelöst, während die Molekülstruktur des Zahnes unverändert bleibt. Dafür wird ein spezielles Bleachinglicht benutzt, welches diesen Vorgang deutlich beschleunigt und das Bleachen noch effektiver macht.

Für ein professionelles Bleaching müssen Sie etwa eine gute Stunde einplanen. Die Behandlungsdauer kann allerdings schwanken und ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Hier spielen Beratungsdauer, Vorbereitung und Bleachingintensität die entscheidenden Kriterien.

Ist das Zahnbleaching sicher?
Ja, verschiedene wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Zahnbleaching unter professioneller Aufsicht nicht schädlich für die Zähne ist. Die Zähne bleiben in ihrer Struktur unverändert. Es kann jedoch bei nicht ausreichendem Schutz des Zahnfleisches zu leichten Irritationen kommen, die aber rasch wieder abklingen. Dies ist jedoch sehr selten, da ein Schutzmantel auf das Zahnfleisch aufgetragen wird. Darüber hinaus kann es nach dem Bleachen zu Empfindlichkeiten der Zähne bei Kontakt mit Kälte und Wärme kommen. Daher wird nach dem Bleachen eine Fluoridierung durchgeführt um den Zahn zu stärken und Empfindungsstörungen entgegenzuwirken.

Die Bleachingbehandlung ist absolut schmerzfrei. Nach dem Bleachen können die Zähne möglicherweise jedoch sensibler auf Reize wie Kälte oder Wärme reagieren. In der Regel normalisiert sich dies dann aber wieder innerhalb von 1-2 Tagen.