Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„CSI“ in Buchholz - Termine der Zukunftswerkstatt für Erwachsene

as. Buchholz. Wer bei Krimiserien wie „CSI“ oder dem „Tatort“ gebannt verfolgt, wie die Spurensicherung arbeitet, der ist bei den Veranstaltungen der Zukunftswerkstatt genau richtig: „Tatort Labor“ lautet das Thema diesen Halbjahres. Zusätzlich zu den Impulsvorträgen erhalten auch große Krimifreunde Gelegenheit, im Rahmen der Reihe „MI(N)T-machen für Erwachsene“ an den Workshops der Zukunftswerkstatt teilzunehmen und verschiedene Nachweismethoden und Bereiche der Spurensicherung selbst auszuprobieren:
• Tatorte und Spuren sichern und am Mikroskop Fälle lösen - Fans der „Spusi“ kommen am Dienstag, 8. März, um 19 Uhr auf ihre Kosten.
• „Den Fälschern einen Schritt voraus“ ist Referent Klaus Meyer-Steffens bei seinem Vortrag am Dienstag, 12. April, um 19 Uhr. Klaus Meyer-Steffens ist ein international führender Experte für Münzfälschung und Münzprüfung.
• Wie man richtig Abdrücke nimmt und im Labor auswertet, erfahren die Teilnehmer des Workshops am Dienstag, 19. April, um 19 Uhr.
• Mathe, Physik und IT setzen erwachsene Krimi-Fans bei ihren Ermittlungen am Dienstag, 24. Mai, um 19 Uhr ein.
• Wer schon immer wissen wollte, was sich hinter Begriffen wie Kryptoanalyse, Quantencomputer und Steganografie verbirgt, sollte sich den Vortrag „Nicht crackbare Kryptographie“ über Verschlüsselungstechniken von Wulf Harder am Dienstag, 31. Mai, um 19 Uhr nicht entgehen lassen.
• Die Veranstaltungen finden in der Zukunftswerkstatt (Sprötzer Weg 33f) in Buchholz statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung unter www.zukunftswerkstatt-buchholz.de/programm.