Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Hommage an Hamburg

Sparkassen-Direktor Gerhard Oestreich und Katrin Zagrosek, Intendantin der Niedersächsischen Musiktage, präsentieren erstmal ein Konzert im Harburger Speicher am Kaufhauskanal (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)
ah. Harburg. Wenn von den Niedersächsischen Musiktagen die Rede ist, würde man wohl im ersten Moment nicht vermuten, dass sie in Harburg stattfinden. Und doch ist es so: Erstmals findet im Rahmen der Musiktage ein Konzert auf Hamburger Gebiet statt. Am Mittwoch, 13. September, ist der Weltklasse-Tenor Daniel Behle im "Speicher am Kaufhauskanal" an der Blohmstraße zu Gast. Unterstützt wird er bei seinem an diesem Tag um 19 Uhr beginnenden Konzertauftritt vom "Schnyder Trio".
Präsentiert wird dieser musikalische Höhepunkt von der Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Partner dieses Konzertabends ist. Veranstalter der Musiktage, die in der Zeit vom 2. September bis 1. Oktober an mehr als 50 Orten stattfinden, ist die Niedersächsische Sparkassenstiftung.
"Kultur ist uns ein wichtiges Anliegen, wenn die Eintrittspreise mithilfe unserer Unterstützung günstig gehalten werden", sagte Wilfried Wiegel, Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude, als er mit Intendantin Katrin Zagrosek und Sparkassen-Regionaldirektor Gerhard Oestreich das Programm vorstellte.
Mit dem Programm „Mein Hamburg“, das im vergangenen Jahr auf CD erschienen ist, erfüllt sich der Tenor Daniel Behle einen Herzenswunsch. Er ist nicht nur Sänger, sondern auch Komponist und stellt beide Begabungen in den Dienst einer Hommage an seine Heimatstadt: "Dieses Programm ist einer Sehnsucht zu verdanken."
Der Tenor Daniel Behle, geboren und aufgewachsen in Hamburg, lebt seit einigen Jahren in der Schweiz und vermisst dort am meisten das Wasser und den FC St. Pauli. Die Idee für die musikalische Liebeserklärung an Hamburg kam dem Sänger, als er an der Wiener Volksoper engagiert war. Behle stellte nämlich fest, dass viele Komponisten der Stadt Wien ein Denkmal gesetzt haben: „Konfrontiert mit unzähligen Hymnen über Wetter, Frauen, Liebe, Kutschen oder Straßen wurde ich schon etwas neidisch, dass es so etwas in diesem Stil über meine Stadt im Norden nicht gibt.“
Das war der Auslöser dafür, dass sich Behle drei Jahre lang der Komposition und den Arrangements von Hamburg-Liedern widmete.
Die Eintrittskarten für das Konzert im Speicher am Kaufhauskanal kosten 22 Euro, ermäßigt 17 Euro und sind in den bekannten Kartenshops erhältlich. Die Karten können auch unter der kostenfreien Telefonnummer 0800-456 65 40 reserviert werden.