Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fester Platz in der deutschen Kunst

Wann? 09.11.2014 11:00 Uhr

Wo? Kunstverein Buchholz, Kirchenstraße 6, 21244 Buchholz DE
Markante Werke: die Geflecht-Strukturen von Marie-Louise von Rogister aus den 1950er Jahren
Buchholz: Kunstverein Buchholz |

Kunstverein Buchholz zeigt Retrospektive von Marie-Louise von Rogister

os. Buchholz. Ihre Geflecht-Strukturen sicherten Marie-Louise von Rogister (1899-1991) einen bleibenden Platz in der deutschen Kunstgeschichte. In einer Retrospektive präsentiert der Kunstverein Buchholz (Kirchenstr. 6) einen Querschnitt der Werke der Künstlerin, die ihre letzten 24 Lebensjahre auf dem Gut Bötersheim (Samtgemeinde Tostedt) verbrachte. Die Vernissage findet am Sonntag, 9. November, ab 11 Uhr im Kunstverein statt. Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 7. Dezember.
Bereits in den 1920er Jahren suchte Marie-Louise von Rogister den Anschluss an die Avantgarde. Malte sie anfangs noch traditionelle Gegenstands- und Figurenmotive, machte sich später ein abstrakter Einfluss in ihren Werken bemerkbar. Seinen Höhepunkt fand das in den Geflecht-Strukturen, markanten Gitter-Konstruktionen in kräftigen Farben. Aber auch feine Zeichnungen gehörten zum Repertoire von Marie-Louise von Rogister. Der Kunstverein spiegelt die Vielseitigkeit der Künstlerin in der Ausstellung hervorragend wider.
• Die Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 16 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 17 Uhr.
• Im Rahmen der Ausstellung findet am Samstag, 22. November, von 14 bis 18 Uhr der Workshop „Formlosigkeit und Spontanität“ statt. Unter Leitung von Niko Wolf nähern sich die Teilnehmer praktisch den Werken von Marie-Louise von Rogister. Kosten: 5 Euro. Anmeldung bis 19. November unter Tel. 04181-3800868 oder per E-Mail unter workshop@kunstverein-buchholz.de.