Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freude über gelungenen Neubau

Symbolischer Scherenschnitt (v.li.) Geschäftsführer Norbert Böttcher, Landrat Rainer Rempe, Margarete Ziegert und Ärztlicher Direktor Dr. Christian Pott (Foto: Krankenhaus)

Buchholz: Krankenhaus-Mitarbeiter feierten mit Landrat Rempe und Nachbarn / 7,8 Millionen Euro investiert

nw. Buchholz. Landrat Rainer Rempe hat gemeinsam mit Geschäftsführer Norbert Böttcher und Ärztlichem Direktor Dr. Christian Pott die neugebaute Station für Geriatrische Frührehabilitation im Krankenhaus Buchholz freigegeben: Unter den Augen von Kommunalpolitikerin Margarete Ziegert durchtrennte er symbolisch ein Band im Flur, der das alte Bettenhaus West und den Neubau verbindet.
Die Freigabe der großzügigen Räumlichkeiten, in denen mit Anwohnern und geladenen Gästen eine Einweihungsfeier stattfand, steht stellvertretend für die Inbetriebnahme des Anbaus. In diesem sind neben der Geriatrie auch die Internistisch Neurologische Aufnahmestation (INA) und Intermediate Care (IMC) mit Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) und Chest Pain Unit zur Behandlung von Patienten mit unklaren Brustbeschwerden untergebracht.
„Diese Erweiterung macht das Krankenhaus und damit den Standort noch attraktiver“, befand Landrat Rempe. Er betonte, dass der Landkreis als Wachstumsregion nur dank Strukturfaktoren wie der guten Gesundheitsversorgung so erfolgreich sein könne. Die 6,3 Millionen Kreiszuschuss für das 7,8 Millionen Euro teure Bauwerk seien „gut investiertes Geld“.
Ärztlicher Direktor Christian Pott freute sich stellvertretend für seine ärztlichen Kollegen über die „tollen neuen Räume“, die helfen sollen, die Erstversorgung zu verbessern und die Intensivstation zu entlasten.
Geschäftsführer Norbert Böttcher löste mit der Einladung von Margarete Ziegert ein Versprechen ein, dass er ihr vor langer Zeit gegeben hatte. Damals war die Jesteburgerin im Krankenhaus in Behandlung und unzufrieden mit der baulichen Ausstattung und der Unterbringung in Dreibettzimmern. „Aber jetzt ist alles sehr schön hier, ich freue mich für die Patienten“, bestätigte die Besucherin dem Geschäftsführer zufrieden.
Die Bauarbeiten im Krankenhaus Buchholz sind noch lange nicht abgeschlossen. Gegenwärtig werden im alten Bettenhaus West weitere Räume zu modernen Zweibettzimmern umgerüstet. Der Hubschrauberlandeplatz ist im Entstehen. Weitere Investitionen sollen folgen. Nach Abschluss der Umbauten wird im Frühjahr die offizielle Einweihung stattfinden.