Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Girocard und Kreditkarte per Fax sperren

Tipp für Sprach- und Hörgeschädigte

(nw). Sprach- und Hörgeschädigte können bei Verlust oder Diebstahl ihrer Zahlungskarten oftmals nur schwer eine Kartensperre per Telefon veranlassen. Dennoch müssen sie ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen und den Kartenverlust schnellstmöglich melden, um finanzielle Schäden zu verhindern. Dafür gibt es einen besonderen Service: girocards und Kreditkarten können auch per Faxformular gesperrt werden. Die zentrale Faxnummer lautet 116 116, genauso wie die Nummer für den telefonischen Sperr-Notruf. Das Faxformular ist unter www.kartensicherheit.de zum Ausdrucken oder als Download erhältlich.