Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heißer Trend: der Kochherd - Natürlich schmeckt‘s am besten: Modernes Ernährungsbewusstsein schafft neuen Küchentrend

Neuer Trend zur Natürlichkeit in der Küche: der Holzherd (Foto: Lohberger Heiz- und Kochgeräte)
(cbh/djd/pt). Während die Arbeitswelt der meisten Bundesbürger vom PC dominiert wird, geht der Trend in der Freizeit hin zur Natürlichkeit. Plötzlich ist es wieder „in“, am Wochenende Beete oder Hochbeete zu bearbeiten. Die Renaissance des Gartens hat auch gesundheitliche Motive - man setzt auf eigenes, ungespritztes Obst oder Gemüse und auf eigene Kräuter. Dem neuen Trend zur Natürlichkeit entspricht in der Küche die Wiederentdeckung des Holzherdes: Man heizt und kocht mit einem nachwachsenden Rohstoff und ist unabhängig von den Entscheidungen der Energiekonzerne oder von politischen Entwicklungen.
Wenn angenehme Essensdüfte sich mit dem flackernden Flammenspiel der brennenden Scheite verbinden, ist die Vorfreude auf kommende Genüsse doppelt groß. Ganz nebenbei liefert der Holzherd Strahlungswärme, die die Küche in der kühleren Jahreszeit schnell zum gemütlichen Mittelpunkt des Hauses macht.Gekocht wird auf einer einfach zu reinigenden Cerankochfläche oder traditionell auf einer Stahlherdplatte. Statt die Temperatur von Hand zu regeln, gibt es auf der Kochplatte eines Holzherdes verschiedene Temperaturzonen.
Die heißeste Zone befindet sich direkt über dem Brennraum, je weiter weg davon Töpfe oder Pfannen stehen, desto geringer wird die Temperatur. Die meisten Herdmodelle verfügen zudem über ein Backrohr mit Temperaturanzeige, in dem sich beispielsweise eigenes Brot backen lässt.
Weitere Infos bei Ihrem Kaminofen-Fachhandel.