Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahreshauptversammlung des Mietervereins Buchholz / 2. Vorstand Winfried Ulrich beendet Vorstandsarbeit

Setzen sich für Mieter und ihre Rechte ein (v. li.): Lukas Siebenkotten, Werner Quast, Anke Stute, Winfried Ulrich und Randolph Fries
as. Buchholz. Weil sie Ärger mit ihrem Vermieter hatten, schlossen sich sieben Mieter zusammen und gründeten am 2. November 1976 den Mieterverein Buchholz. Seit 40 Jahren berät und vertritt der Mieterverein seine Mitglieder in allen Miet- und Wohnungsfragen. Mittlerweile zählt der Verein 1.600 Mitglieder.
Anlässlich seines 40-jährigen Jubiläums erhielt der Verein auf seiner Jahreshauptversammlung Besuch von Randolph Fries, Präsidiumsmitglied des Deutschen Mieterbundes, und vom Bundesdirektor des Deutschen Mieterbunds, Lukas Siebekotten, der von aktuellen Entwicklungen in der Politik und im Mietrecht berichtete.
„Die Mietpreisbremse wurde nicht zuletzt durch den Deutschen Mieterbund vorangebracht“, sagte Lukas Siebenkotten stolz. Allerdings gebe es noch Verbesserungsbedarf: „Der neue Mieter weiß ja nicht, ob der Vermieter die Miete erhöht hat und ob er das Recht dazu hatte“, so Siebenkotten. Der Mieterbund wolle sich dafür einsetzen, dass der Vermieter dem Mieter zukünftig auf Nachfrage sagen müsse, wie hoch die bisherige Miete war.
Und dann wurde es emotional: Winfried Ulrich, 2. Vorsitzender des Buchholzer Vereins, trat nach 33 Jahren im Vorstand aus gesundheitlichen Gründen zurück. Sichtlich bewegt dankte der 73-Jährige den Mitgliedern für ihr langjähriges Vertrauen. Zu seiner Nachfolgerin wurde die Polizistin Anke Stute gewählt.
Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement von jeweils 33 Jahren wurden der 1. Vorsitzende Werner Quast und Winfried Ulrich mit der Ehrennadel in Platin ausgezeichnet. Weiterhin erhielten Vera Brecht, Elfriede Grube und Wolfgang Mühr für ihre 25-jährige Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel.

www.mieterverein-buchholz.de
Bürozeiten:
Mo. - Do., 9 - 11 Uhr
Beratungen: nach
Terminabsprache
Mo. und Mi., ab 17 Uhr