Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahresprogramm des Kunstvereins Buchholz

Die Freude an der Kunst möchte der Kunstverein mit seinem Programm wecken (Foto: oh)
tw. Buchholz. "Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten" - mit diesem Satz von Pablo Picasso leitet der Kunstverein Buchholz/Nordheide sein neues Jahresprogramm ein. Damit möchte das Team hervorheben, dass es auch nicht sagen kann, was Kunst ist. Aber es lädt die Besucher ein, Freude an der Kunst zu finden. Und abwechslungsreicher könnte das Kunstverein-Jahresprogramm kaum sein:
• Bis 16. Februar: In „California Calling“ verknüpft Christine Schulz ihre Reiseerlebnisse mit Filmstills von Klassikern wie Vertigo oder Zabriskie Point mit eigenen Film- und Fotoaufnahmen.
• 2. März bis 6. April: „Junge dänische Kunst“ - Werke von einer Künstlerin und vier Künstlern
• 11. Mai bis 8. Juni: Manuel Eitner mit "Alles hängt mit Allem"
• 22. Juni bis 3. August: Axel Loytved mit "I'm so site-specific"
• 21. September bis 19. Oktober: Volker Tiemann mit "Zufall und Notwendigkeit"
• 9. November bis 7. Dezember: Marie-Louise von Rogister mit "Eine Retrospektive"
Die Ausstellungen von einem kunstpädagogischen Programm begleitet. Außerdem sind im Jahresprogramm Infos zu finden über Exkursionen zu Sonder-Ausstellungen in Norddeutschland, Ankündigungen zu Vorträgen, Reisen, Workshops und andere Aktivitäten.
• Öffnungszeiten (Kirchenstr. 6, Buchholz): Di. bis Fr. 16 bis 18 Uhr; Sa. und So., 11 bis 17 Uhr. Weitere Infos sind im neuen Programm zu finden und auf www.kunstverein-buchholz.de.