Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Konzert bei minus 5 Grad

Zahlreiche Menschen genossen ihren Besuch in der Budenstadt auf dem Schloßplatz
os. Winsen. Mutig, bei minus fünf Grad ein Freiluft-Konzert zu geben: Die Bigband der Winsener Musikschule - "Jazz & Soul" - spielte am vergangenen Samstag beim Winsener Weihnachtsmarkt Weihnachtsklassiker. Wer genau hinhörte, merkte, dass Saxophon und Co. wegen der Kälte leicht verstimmt waren und nicht mit dem Piano harmonisierten. Die Gäste ließen sich davon nicht abhalten, die Weihnachtslieder mitzusummen.
Jazz & Soul war eine von vielen Gruppen, die das umfangreiche Programm auf der Bühne auf dem Schloßplatz gestalteten. Vier Tage lang war gut was los in der kleinen Budenstadt am Marstall. Wer mochte, konnte sich mit Selbstgebasteltem eindecken oder an den Ess- und Getränkeständen einen Crepe oder einen Glühwein genießen.
Gut besucht war auch der mittelalterliche Weihnachtsmarkt im angrenzenden Park. Dort bot u.a. Holger Rosenberg seine selbstgemachten Lederwaren an. "Die Menschen im Mittelalter haben es hervorragend verstanden, aus wenig Material das Maximale herauszuholen", sagt Rosenberg. So sind seine Lederschuhe mit wenig Nahtstellen doch so konzipiert, dass sie keine Nässe und Kälte durchlassen.
Viel Spaß hatten die Kinder beim Armbrustschießen - auch wenn es nur Plastik-Pfeile waren, mit denen sie auf Pappfiguren zielten. Ganz stilecht kostete der Spaß zwei Taler.