Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kronen und Inlays länger erhalten mit einer intensiven Zahnhygiene

Nach jedem Essen Zähneputzen - das gehört zu den Grundanforderungen an eine gute Mundhygiene (Foto: djd/Ivoclar Vivadent AG)
(cbh/djd/pt). Wer sich Gutes tun möchte, sollte der Mundpflege einen großen Stellenwert geben. Erstens geben schöne Zähne mehr Selbstbewusstsein und sorgen für ein strahlendes Lächeln. Zweitens hat ein intaktes Gebiss für die Gesundheit insgesamt eine enorme Bedeutung, weil Infektions- und Entzündungsherde an den Zähnen sich auf den ganzen Körper auswirken können. Besonders für Besitzer hochwertiger Implantate oder Inlays ist eine penible Mundhygiene wichtig. Denn nicht selten müssen teure Kronen und Füllungen aufgrund von Karies oder Entzündungen vorzeitig ersetzt werden.

Es lohnt sich also, seinem Gebiss durch regelmäßiges Putzen zu pflegen. Doch Zahnfehlstellungen, Implantate, Spangen oder Brücken können den Putzerfolg einschränken. Daher sollte man zudem Zahnseide und Interdentalbürsten benutzen - sie gelangen auch in schwer zugängliche Mundregionen. Zusätzlich ist die Anwendung spezieller Pflegeprodukte mit einem hohen Anteil Fluorid empfehlenswert. Das Fluorid ist eine unverzichtbare Säule der Zahnpflege, weil es den Zahnschmelz härtet.

Für eine bestmögliche Zahnpflege sollte man sich ein tägliches Zahnpflegeritual angewöhnen: Nach jedem Essen zwei Minuten putzen, gegebenenfalls eine Mundspülung verwenden. Unterwegs ist ein Zahnpflegekaugummi nach dem Essen, speziell nach dem "Naschen", empfehlenswert. Abends lohnt es sich, ergänzend zum Putzen Zahnseide oder Interdentalbürsten und dazu ein antibakterielles und fluoridhaltiges Mundpflege-Gel zu verwenden. So kann sich die Wirkung über Nacht voll entfalten.