Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mal in Harburg vorbeischauen

(Foto: Harburger Schützengilde)
Hamburg: Harburger Vogelschießen | Die Schützengilde von 1528 hat sich ein umfangreiches Programm für die ganze Familie ausgedacht

Zum 488. Male treten die Mitglieder der Harburger Schützengilde von 1528 in diesem Jahr an und ermitteln, wer von ihnen Gildemajestät des kommenden Jahres wird. Seit letztem Jahr findet das große Volks- und Schützenfest der Gilde nicht mehr auf dem Schwarzenberg, sondern auf dem Rathausplatz in der Harburger Innenstadt statt. An diesem zentral gelegenen Platz hofft man auf mehr Besucher.
Los geht es bereits am Donnerstag, 16. Juni: Um 11.15 Uhr ziehen die Schützen aus dem Harburger Rathaus aus und marschieren durch die Innenstadt. Nachdem gegen 12 Uhr der Ummarsch wieder am Rathausplatz endet, findet im dortigen Festzelt das traditionelle große Spargelessen für Gildmitglieder statt. Festrednerin vor Ort ist Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin für Stadtentwicklung in Hamburg. Auch der neue Patron der Gilde, Conrad Bader, hält dann seine Antrittsrede. Im Anschluss an das Essen bittet die "Harburger Fußball Altherren-Auswahl" Teams zum Torwandschießen. Der Erlös aus der Aktion geht an die Deutsche Muskelschwund-Hilfe. Am Nachmittag sorgt die herrlich-laute Bigband "Tätärä" ab 15.30 Uhr im Festzelt für Partystimmung. Abends findet die After-Work-Party statt.
Am Freitag, 17. Juni, wird der scheidende König Ingo Volkland mit dem Großen Zapfenstreich geehrt. Zum anschließenden Kommers im Festzelt sind auch Nicht-Schützen herzlich eingeladen. Am Samstag, 18. Juni, sucht man die Schützenuniformen auf dem Festplatz vergebens: Zum großen Hühnerfrikassee-Essen erscheinen sie "inkognitio". Wer für Euro 6,50 mitessen möchte kann sich unter info@harburgerschuetzengilde.de anmelden. Der neue Gildekönig wird erst am Samstag, 25. Juni, ausgeschossen.