Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mikrofon in Salzsäure

Wann? 28.06.2015 11:00 Uhr

Wo? Kunstverein, Kirchenstraße 6, 21244 Buchholz DE
Eröffnen am Sonntag die Ausstellung in Buchholz: Künstler Timm Ulrichs (li.) und Dr. Sven Nommensen, Vorsitzender des Buchholzer Kunstvereins
Buchholz: Kunstverein |

Große Ausstellung zum 75. Geburtstag von Timm Ulrichs in vier Kunststätten

os. Buchholz/Jesteburg. Er holt mit seiner Konzeptkunst wie kein anderer Kunst in den öffentlichen Raum, nennt sich "Totalkünstler" und verbindet seine Werke mit Statistik, Literatur, Sprache und Wissenschaft: Timm Ulrichs ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler in Deutschland. Zu seinem 75. Geburtstag ehren ihn vier Institutionen mit einer gemeinsamen Ausstellung. Dazu gehören die Kunststätte Bossard in Jesteburg (Bossardweg 95) und der Kunstverein Buchholz (Kirchenstr. 6). Weitere Ausstellungsorte sind der Kunstverein Cuxhaven (Segelckestr. 25) und der Springhornhof in Neuenkirchen bei Soltau (Tiefe Str. 4).

Ulrichs hat die vier Ausstellungen unter verschiedene Mottos gestellt. In der Kunststätte Bossard präsentiert er unter dem Motto "Musterfassade" eine ebensolche: Das 11,5 Tonnen schwere Werk wurde für das Sprengel Museum in Hannover hergestellt. Durch Zufall konnte es Ulrichs in seiner Wohnstadt Hannover kaufen. "Meine Kunst liegt häufig an Gelegenheiten und Gegebenheiten", erklärt Ulrichs. Daneben sind in der Kunststätte u.a. ein "statistischer Wald" mit 100 Bäumen und ein 100 Meter langer "Kaskadenblitz" zu sehen, wie man ihn von Autobahnbaustellen kennt. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Schirmherr der Ausstellung, lobte am Donnerstag bei seinem Besuch Timm Ulrichs als vielseitigen Künstler mit schier unendlicher Kreativität. Die Ausstellung in der Kunststätte Bossard ist bis 27. September dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung (Tel. 04183-5112) zu sehen.

Die Ausstellung im Kunstverein Buchholz steht unter dem Motto "Ich sehe was, was du nicht hörst". Dabei geht es um Alltagsgeräusche. "Ich nenne das Ganze Sound Art", sagt Ulrichs. Dabei werden in Filmen u.a. Rauschmuscheln, die Geräusche einer Druckmaschine oder das "Konzert der Pausenzeichen" präsentiert. Zudem hat der Künstler einmal ein Mikrofon in Salzsäure aufgelöst und die Geräusche aufgenommen. Und wie klingt das? "Es gab ein Rauschen wie bei den Niagarafällen", beschreibt Ulrichs. Eröffnet wird die Ausstellung in Buchholz am Sonntag, 28. Juni, ab 11 Uhr. Dr. Sven Nommensen, Vorsitzender des Kunstvereins Buchholz, führt in die Ausstellung ein und unterhält sich danach mit Ulrichs. Nommensen hatte vor fünf Jahren - zu Ulrichs' 70. Geburtstag - den Kontakt zu dem Künstler aufgenommen und ihn - eher im Scherz - zu einer Ausstellung zu dessen 75. Geburtstag eingeladen. Ulrichs sagte zu. "So einen großen Künstler haben wir noch nie in Buchholz präsentiert", freut sich Nommensen.
Die Ausstellung läuft bis 16. August und ist dienstags bis freitags von 16 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung (Tel. 04181-3800868) zu sehen.

Im Beiprogramm bietet Katja Staats am Samstag, 11. Juli, von 14 bis 18 Uhr im Kunstverein einen Workshop "Sound-Collagen" an. Infos und Anmeldung unter Tel. 04181-3800868). Am Samstag, 1. August, kommt Timm Ulrichs zu Künstergesprächen in den Kunstverein (16 Uhr) und in die Kunststätte Bossard (19 Uhr).