Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Neujahrsgala“ mit Gunther Emmerlich, Barbara Cramm und Orchester in der „Empore“

Wann? 10.01.2016 20:00 Uhr

Wo? Empore, Breite Straße 10, 21244 Buchholz DE
Führt unterhaltsam durch den Abend: Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich (Foto: www.emmerlich.de)
Buchholz: Empore | tw. Buchholz. Er ist zweifellos Deutschlands bekanntester Bass: Gunther Emmerlich. Der gefragte Solist und Fernseh-Moderator versprüht mit seinen 71 Jahren immer noch unbändigen Es­p­rit und Charme und wurde unter anderem mit dem „Bambi“ und dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Mehr als 20 Jahre agierte der deutsche Sänger erfolgreich als festes Ensemblemitglied der Semperoper Dresden. Zu seinen Paraderollen zählen darüber hinaus im Opern- und Musical-Genre: Sir John Falstaff („Die lustigen Weiber von Windsor“), Sarastro („Die Zauberflöte“) und Doolittle („My Fair Lady“).
Gunther Emmerlichs humorvolles und unterhaltsames Wesen können am Sonntag, 10. Januar, um 20 Uhr Besucher der „Neujahrsgala“ im Veranstaltungszentrum „Empore“ (Breite Str. 10) in Buchholz erleben. Gemeinsam mit seiner langjährigen Ensemble-Partnerin, der Sopranistin Barbara Cramm, gibt der Opernsänger und Entertainer seit 2009 dieses erfolgreiche Programm. Eine ebenso lange Freundschaft und erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit verbinden das Duo Emmerlich-Cramm mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg, die seit Jahrzehnten stets auf den renommiertesten Bühnen rund um den Globus präsent ist.
In dem Programm der „Neujahrsgala“ vereint Gunther Emmerlich, der launig durch den Abend führt, eine Mischung aus Oper, Operette und Musical, unter anderem mit bekannten Meisterwerken von Mozart, Rossini, Puccini, Bizet, Strauß, Loewe, Bock, Kalman und Gershwin.

• Karten sind ab 31,80 Euro an der „Empore“-Kasse, unter Tel. 04181-287878 und www.empore-buchholz.de erhältlich.

„Empore“-Tipp: Es gibt noch wenige Karten für die 16 Uhr-Vorstellung von „Tratsch im Treppenhaus“ am Donnerstag, 31. Dezember, mit Heidi Mahler und sechs Mitgliedern des Ohnsorg Theaters.