Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Urlaubszeit: Sicher mit Geldkarte unterwegs

Nicht jeder möchte mit Bargeld auf Reisen gehen. Geldkarten sind eine bequeme Zahlungsart (Foto: oh)
(ah). Die meisten Deutschen schätzen die Girocard als bequemes und sicheres Zahlungsmittel im In- und Ausland. Doch leider versuchen immer wieder Kriminelle in den Besitz der Karte oder der darauf gespeicherten Daten zu gelangen. Gerade während der Reisezeit sollten Karteninhaber wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit Karte und PIN beachten, um sich vor Betrug zu schützen:

· Besonders im dichten Gedränge ist Vorsicht geboten. Wenn möglich sollten Reisende Zahlungskarten und Bargeld auf unterschiedliche Aufbewahrungsorte verteilen bzw. getrennt aufbewahren – ein gutes Versteck ist zum Beispiel ein Geldgürtel, der direkt am Körper getragen wird.

· Prüfen Sie in regelmäßigen Abständen, ob Ihre Wertsachen noch da sind.

· Lassen Sie die Girocard beim Bezahlen nicht aus den Augen. Vergewissern Sie sich, dass der Betrag korrekt ist und achten Sie darauf, dass Sie Ihre „echte“ Karte zurückerhalten, z. B. indem Sie den Namen auf der Karte prüfen.

· Verdecken Sie immer die PIN-Eingabe und achten Sie zusätzlich auf den nötigen Sicherheitsabstand zu anderen Personen.

· Sammeln Sie sämtliche Kartenbelege und kontrollieren Sie nach dem Urlaub die Kontoauszüge. Reklamieren Sie unrechtmäßige Abbuchungen sofort bei Ihrer Bank oder Sparkasse und lassen Sie die Karte zur Sicherheit sperren.

· Der SOS-Infopass unter www.kartensicherheit.de enthält alle wichtigen Sperrrufnummern und kann durch persönliche Angaben wie Karten- und Kontonummern ergänzt werden. Am besten ausdrucken und getrennt vom Geldbeutel aufbewahren.