Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wichtige Informationen zu den Themen Alter, Pflege und Demenz

Wann? 17.10.2015 20:00 Uhr

Wo? Empore, Breite Straße 10, 21244 Buchholz DE
Frank Kettwig (re.), Organisator des Demenzaktionstages, freute sich über die Spende, die Joachim Paulun (li.) vom Vorstand der Alzheimergesellschaft, und Peter Weh, Vorsitzender des Inklusionsbeirates, überreichten
Buchholz: Empore | bim. Buchholz. Viele Betroffene und Angehörige nutzten jetzt die Gelegenheit, sich über Alter, Pflege und Demenz im Rahmen des dritten Demenz-Aktionstages im Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore zu informieren. Die kurzen Fachvorträge über Themen wie Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, das Pflegestärkungsgesetz, barrierefreies Wohnen, 24-Stunden-Pflege und Senioreneinrichtungen wurden sehr gut besucht. Außerdem informierten 20 Aussteller an ihren Ständen und führten zahlreiche Fachgespräche mit den interessierten Besuchern.
Frank Kettwig, Initiator des Demenz-Aktionstages, der die informative Veranstaltung organisiert hatte, war zufrieden mit der Resonanz. "Mittlerweile hat sich die Veranstaltung herumgesprochen. Der Bedarf ist da, schließlich macht der demografische Wandel auch vor Buchholz nicht stop", erklärte er.
Er selbst begleitete vor einigen Jahren eine Demenzwoche in Bottrop und erlebte, dass gerade Demenz immer noch häufig ein Tabuthema ist. Mit den Folgen des Älterwerdens konfrontiert, würden sich viele Menschen von Betroffenen abwenden aus Angst, sich damit auseinander setzen zu müssen. "Für mich ist es daher eine Vision, auf die Themen Alter, Pflege und Demenz aufmerksam zu machen", so Frank Kettwig.
Bundesweit einmalig ist der Beratungstreffpunkt zu Alter, Pflege und Demenz, den er und seine Mitstreiter kürzlich im Buchholzer Einkaufszentrum City-Center eröffneten. Dort erhalten Betroffene und Angehörige mittwochs von 10 bis 18 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr wertvolle Informationen.
Finanzielle Unterstützung für den Demenz-Aktionstag erhielt Frank Kettwig vom Inklusionsbeirat, der eine Spende in Höhe von 104 Euro überreichte. Das Geld war beim Tag der Begegnung Ende September zusammen gekommen.