Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

2:0-Derbysieg für TSV Winsen

In dieser Szene behauptet der Elbmarscher Rene Schade den Ball schon im Mittelfeld

FUSSBALL: TSV-Elf verteidigt mit achtem Sieg in Folge seine Tabellenführung – turbulente Schlussphase auf dem Jahnplatz

(cc). TSV Winsen gewinnt vor mehr als 200 Zuschauern auf heimischen Jahnplatz mit einer gut geordneten und konterstarken Elf gegen die Eintracht Elbmarsch mit 2:0 (1:0) und bleibt nach achtem Sieg in Folge Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga II. „Vielleicht etwas zu hoch, aber nicht unverdient“, sagte Winsens Trainer und Torwart Henrik Titze nach dem Spiel. Elbmarsch-Trainer Kim Koitka kommentierte die bittere Niederlage seiner Mannschaft mit den Worten: „Am Ende waren wir dem 1:1-Ausgleich näher, als Winsen dem 2:0.“
Beide Teams konnten allerdings zum Landkreisderby wegen Verletzungen oder berufsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Von Anfang an war aber zu sehen, dass die Hausherren mit sichtlich Selbstvertrauen in die Zweikämpfe gingen. Nach der Balleroberung fanden sie meist auf die Abnehmer, die schon früh in den gegnerischen Strafraum eindrangen. Bereits nach zehn Spielminuten war es soweit: Ali Hamade bediente Maxi Köster, und dieser schob aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung (10.) für Winsen ein. Anschließend verletzte sich bei Elbmarsch Finn Baltzer, und musste vorzeitig das Spielfeld verlassen. Dann hatte Jan Ahlers die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am TSV-Keepe Titze. Mit 1:0 für den Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel verwaltete Winsen den knappen Vorsprung und versuchte in erster Linie die Bälle aus der eigenen Hälfte zu schlagen. Eintracht Elbmarsch kämpfte zwar, fand aber kein Mittel, zu Torabschlüssen zu kommen. Da hatte fast der Winsener Tobias Grube dem Gästeteam ein Eigentor geschenkt. Sein Kopfball nach einem Freistoß rauschte aber noch knapp am Torpfosten vorbei. Am Ende der Partie begann die turbulente Phase in einem bis dahin fairen Derby. „Da hätte der Schiri zwei Winsener Spielern die Rote Karte zeigen müssen“, sagte Elbmarsch-Coach Kim Koitka. Der Unparteiische beließ es aber bei gelb. Sekunden vor Abpfiff der Partie verließ Elbmarsch-Keeper Nico Fabian seine Gehäuse, um sich an einem Dribbling zu beteiligen. Dabei verlor er den Ball an den Winsener Adulgani Kanat, der die Kugel zum 2:0-Endstand (90.) ins leere Tor schieben konnte.
Weiter spielten: SG Scharmbeck-Pattensen - Germania Walsrode 0:2 (0:1), MTV Borstel-Sangenstedt - TSV Elstorf 2:2 (1:1), TSV Auetal – TV Jahn Schneverdingen 1:0 (1:0), SV Bendestorf - TuS Celle FC 2:4 (0:1), VfL Maschen – SV Essel 5:2 (1:2), SC Wietzenbruch - TuS Eschede 2:1 (0:0), und SV Lindwedel Hope - MTV Soltau 3:1 (0:0.
Tabelle der Bezirksliga II
1.TSV Winsen (27 Punkte)
2. Germania Walsrode (25)
3. TSV Elstorf (23)
4. SV Lindwedel Hope (22)
5. Eintracht Elbmarsch (21)
6. SC Wietzenbruch (21)
7. SG Scharmbeck-Patt. (19)
8. MTV Borstel/S. (18)
9. SV Essel (15)
10. VfL Maschen (13)
11. Jahn Schneverdingen (10)
12. TuS Celle FC (10)
13. SV Bendestorf (10)
14. TuS Eschede (9)
15. MTV Soltau (7)
16. TSV Auetal (7)