Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

2:1-Erfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“

Der Torschütze zum 2:0 für den TV Meckelfeld, Marius Wilms (re.) ist erneut durch, aber der Cuxhavener Rene Rodriques-Grace war diesmal als Erster am Ball und konnte klären

FUSSBALL: TV Meckelfeld hat das Heimspielt vor 200 Fans gegen Eintracht Cuxhaven gewonnen

(cc). Ein hartes Stück Arbeit für die Landesliga-Fußballer des TV Meckelfeld (TVM). Denn der 2:1-Heimsieg vor mehr als 200 Fans gegen FC Eintracht Cuxhaven wurde für die Seevetaler zur Zitterpartie.
„Drei Punkte in einem so wichtigen Spiel“, strahlte TVM-Trainer Sven Timmermann: „Das war für uns ein Sechs-Punkte-Spiel.“ Damit haben sich die Seevetaler fern ab von den Abstiegsrängen im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt.
Es war das erwartet schwere Spiel für den TV Meckelfeld, der druckvoll begann, und sich in den ersten Minuten zwei gute Chancen erarbeitete, die allerdings Marius Wilms beide Male nicht verwerten konnte. Glücklicher im Abschluss war Dijar Kaval, der in der 22. Spielminute den TVM mit 1:0 in Führung brachte. Fünf Minuten später war erneut Marius Wilms durch und erhöhte auf 2:0 (27.) für die Hausherren. Fortan versuchte es das Gästeteam mit Konterspiel zum Anschlusstor zu kommen. Glück für den TVM, dass der Cuxhavener Luiz Victor Santos de Oliveira nach einem schnellen Gegenstoß nur den Torpfosten traf (36.). Dann aber die Notbremse von David Wagner, der Steffen Rodwedder im eigenen Strafraum von den Beinen geholt hatte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ricardo da Costa zum 1:2 (43.) das war auch der Pausenstand.
In der zweiten Halbzeit drängten die Gäste auf den Ausgleich, und sorgten vor allem bei Standards für Gefahr vor dem Meckelfelder Gehäuse. Phasenweise schienen die Seevetaler völlig die Kontrolle über das Spiel verloren zu haben. Dann die Chance in der 74. Minute, in der Dijar Kaval plötzlich frei vor dem Caxhavener Keeper stand, die Ball am im gegnerischen Tor nicht unterbringen konnte. Sechs Minuten später zog auch Marius Wilms knapp am Tor vorbei. „So mussten wir bis zum Abpfiff um unseren Drei zittern“, stöhnte Sven Timmermann: „Dabei hatten wir Chancen den dritten Treffer nachzulegen.“
Am kommenden Sonntag, 19. November, muss die Timmernann-Elf zum Tabellenfhrer FC Hagen-Uthlede reisen.
Weiter spielten: SV Drochtersen-Assel II - SV Eintracht Lüneburg 0:2, MTV Treubund Lüneburg - SV Emmendorf 4:0, Rotenburger SV - TSV Etelsen 1:1, TSV Ottersberg - VfL Westercelle 1:2, und SV BW Bornreihe - SV Teutonia Uelzen 1:2.
Die Landesligatabelle:
1.FC Hagen/Uthlede (32 Punkte)
2. MTV Treubund Lüneburg (30)
3. Rotenburger SV (28)
4. SV Emmendorf (27)
5. TuSG Ritterhude (21)
6. SV Eintracht Lüneburg (20)
7. TV Meckelfeld (20)
8. SV Ahlerstedt/Ottendorf (18)
9. SV Teutonia Uelzen (16)
10. SV Drochtersen/Assel II (15)
11. TuS Harsefeld (15)
12. VfL Westercelle (15)
13. SV BW Bornreihe (11)
14. FC Eintracht Cuxhaven (10)
15. TSV Ottersberg (9)
16. TSV Etelsen (6)