Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

27:34-Auswärts-Pleite für SGH Rosengarten-Buchholz

Kaja Schmäschke traf fünfmal für die SGH
(cc). Nach haarsträubenden Patzern in der Abwehr und im Angriff kassierten die Zweitliga-Handballerinnen der SGH Rosengarten-Buchholz eine 27:34-Klatsche beim Tabellenzweiten Bensheim. "Das Team hat heute Kampfgeist und Einsatzwillen im Bus vergessen," so lautete die vernichtende Kritik des SGH-Trainers Patrice Giron nach dem Spiel. Nach zwei Spielminuten lagen die Rosengarten- "Luchse" bereits mit 2:6 zurück. Nachdem die SGH acht Minuten später sogar mit 4:10 im Rückstand lag, musste Patrice Giron das erste Team-Timeout nehmen. Damit änderte er allerdings an der Einstellung und an der fehlenden Bewegung seiner Spielerinnen nichts. Zur Halbzeit führten die Gastgeberinnen bereits mit 22:15 Toren. Nach dem Seitenwechsel baute der Tabellenzweite von der Bergstraße vor allem über Tempogegenstöße die Führung bis auf 30:19 (48. Minute) aus. Zwar konnte die SGH in der letzten Viertelstunde noch auf 25:31 (55.) verkürzen, aber in der Schlussphase der Partie fuhren die Gastgeberinnen ihren leistungsgerechten 34:27-Sieg ein. Die besten Werferinnen bei der SGH waren Rachel Wilhelm-Reimer (6), Julia Harms und Kaja Schmäschke (je 5 Tore). Jetzt beginnt für den Tabellenelften (16:22 Punkte) Rosengarten-Buchholz bereits der Kampf um den Klassenverbleib. Zu Gast ist am Samstag, 2. März (19 Uhr, Nordheidehalle) das Tabellen-Schlusslicht TSV Travemünde (4:36 Punkte), das am vergangenen Wochenende mit 22:29 beim SV Union Halle-Neustadt unter die Räder kam.