Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf Platz fünf der Interleague-Runde

(cc). Das Bundesliga-Baseballteam der Wild Farmers Dohren spielte am vergangenen Wochenende in der erstmals durchgeführten Interleague-Runde in der Ersten Liga erst 10:9 gegen die gastgebenden Mainz Athletics, und Tags darauf 8:13 gegen den Gastgeber.
Im ersten Spiel zeigten die Wild Farmers Nerven. Nach einem Fehler in der Dohrener Defensive gelang es den Mainzern zum Ausgleich 9:9. Damit ging es in die Verlängerung ins 10. Inning. Ein Solo Homerun von Edvards Matusevicius brachte die 10:9 Führung und den Sieg. Das zweite Spiel begann furios und Mainz lag schon nach dem ersten Inning mit 5:0 in Front. Doch die Farmers schenkten das Spiel nicht her und es entwickelte sich ein Schlagabtausch. Zwischenzeitlich verkürzten die Wild Farmers auf 7:8. Mit vier Runs in der unteren Hälfte des siebten Spielabschnitts sorgten die Athletics dann aber für die Entscheidung.Auf Dohrener Seite war Oliver Thieben der beste Schlagmann. Er kam auf drei Hits und drei Runs für die Wild Farmers.
Die Farmers stehen als Tabellenfünfter fest, und spielen im Viertelfinale am kommenden Wochenende (2./3. September) erneut in Mainz. Die Heidenheim Heideköpfe als Erstplatzierte spielen gegen die Mannheim Tornados. Die München-Haar Disciples, die am Samstag noch die Bonn Capitals von Rang zwei verdrängten, empfangen die Untouchables Paderborn. Bonn muss gegen die Solingen Alligators ran, und im vierten Duell stehen sich die Athletics und die Wild Farmers gegenüber.