Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Beeindruckend zielstrebig"

Glückwunsche von Blau-Weiss Buchholz für Björn Behnke (2. v. li.) von Basketball-Trainer Hans-Werner Süß, Spartenleiterin Barbara Erdrich und Vorstandmitglied Dr. Hans-Hermann Damlos

Björn Behnke (16) wurde als "Behindertensportler des Jahres" ausgezeichnet

os. Buchholz. "Dass ich ziemlich platt war, ist eine glatte Untertreibung. Ich weiß schlichtweg nicht mehr, was ich auf der Bühne gesagt habe." Björn Behnke (16) ist noch immer überwältigt, dass er es geschafft hat: Der Rollstuhlbasketballer von Blau-Weiss Buchholz ist "Behindertensportler des Jahres". Allrounder Björn Behnke, der in Munster wohnt und dessen Paradedisziplin das alpine Skifahren auf dem Moni-Ski ist, setzte sich bei einer Abstimmung des niedersächsischen Behindertensportverbandes gegen fünf Konkurrenten durch. Er holte 19,0 Prozent der Stimmen und hatte gerade einmal etwas mehr als 200 Stimmen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Geehrt wurde er am vergangenen Donnerstag bei einer Feierstunde in Hannover.
Am vergangenen Samstag zog der Sportverein Blau-Weiss Buchholz (BW) nach und übergab seinem jungen Vorzeigesportler vor dem Heimspieltag des Oberliga-Rolliteams, bei dem Björn normalerweise mitspielt, ein Präsent und einen Blumenstrauß. Derzeit setzen Björn die Nachwirkungen einer schweren Rücken-Operation im Juli noch außer Gefecht. "Wir sind stolz, dass es Björn Behnke geschafft hat", freute sich BW-Vorstandsmitglied Dr. Hans-Hermann Damlos. Das Video mit Impressionen von Björn Behnkes sportlichem Leben sei ein Höhepunkt der Siegerehrung in Hannover gewesen.
Dort hielt der ehemalige Eislauf-Star Katarina Witt die Laudatio auf den Sieger. Björn Behnke sei "beeindruckend zielstrebig", sagte die Doppel-Olympiasiegerin. Mit seinem Ehrgeiz sei er ein unglaubliches Vorbild für andere Sportler, lobte Witt. Sie entdeckte eine Parallele zu Björn Behnke: "Ich habe gehört, dass Du Training eher langweilig findest und ein Wettkampftyp bist. Das war bei mir genauso. An mir siehst Du, dass man so auch ziemlich weit kommen kann..."
Nach den Osterferien kann Björn Behnke endlich wieder Sport treiben. Mit seiner Familie geht es sofort in den Ski-Urlaub nach Italien. "Ich freue mich, das ich wieder loslegen kann." Die Ehrung zum "Behindertensportler des Jahres" sei eine große Motivation, sein großes Ziel zu erreichen: die Teilnahme an den paralympischen Winterspielen 2018 in Südkorea.