Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz 08 gewinnt gegen Blankenese

In dieser Szene behauptet das Buchholzer Talent Samuel Louca (re.) den Ball gegen den Blankeneser Gegenspieler Lasse Grosz (li.)

FUSSALL: Mit 2:1 gegen den Aufsteiger – aber viele Chancen ungenutzt

(cc). Eigentlich war die Oberliga-Partie nach einer halben Stunde praktisch entschieden: Da lag Gastgeber TSV Buchholz gegen den Aufsteiger aus Blankenese vor 310 Zuschauern bereits mit 2:0 in Führung. Denn die wenigen Angriffsversuche der Gäste wurden bereits im Mittelfeld vertändelt. Allerdings kam der SV Blankenese im zweiten Durchgang durch den Treffer nach einem Konter durch Felix Niebuhr noch zum 1:2-Anschlusstreffer (75. Minute). „Mit den drei Punkten sind wir zwar zufrieden, aber mit den vielen ungenutzten Torchancen hätte das Spiel auch 10:3 für Buchholz enden können,“ resümierte 08-Coach Thomas Tietze den mühsamen Sieg seiner Mannschaft. Die Tore: 1:0 Philip Mathies (23. Minute), 2:0 Julian Kühn (36.), und 2:1 Felix Niebuhr (76.).
Von Anfang an versuchte Buchholz 08 über seine beiden wieselflinken Außenangreifer Andrè Müller und Milaim Buzhala zu Torchancen zu kommen. Dafür brauchte der Gastgeber aber etliche, um diese zu zählbaren Treffern umzumünzen. Das erste Tor zur 1:0-Führung fiel in der 23. Spielminute. Da sprang der Ball nach einem Abwehrversuch der Gäste vom Fuß von Andrè Müller in die Laufrichtung von Philip Mathies, der das Leder in die linke untere Ecke netzte. Die Buchholzer wurden schneller und torgefährlicher. In der 36. Minute legte Andrè Müller den Ball vor dem Gästekeeper quer auf Julian Kühn, der keine Mühe damit hatte, das Runde zum 2:0 über die Linie zu drücken. Das war dann auch der Halbzeitstand. Denn vor dem Pausenpfiff hatte 08-Mannschaftsführer Alexander Gege noch einen Kopfball knapp neben den gegnerischen Torpfosten gesetzt.
Auch nach dem Seitenwechsel ließ Buchholz 08 eine Reihe bester Torchancen ungenutzt. 08-Trainer Thomas Titze wurde an der Seitenlinie lauter, denn er sah den Sieg seiner Mannschaft noch lange nicht in trockenen Tüchern. Es kam, wie es kommen musste: In der Phase, als die Buchholzer erneut klare Chancen vergaben, war es plötzlich Felix Niebuhr, der über einen der wenigen Blankeneser Konter in der 76. Minute mit einem Linksschuss zum 1:2-Abschlusstreffer kam.
Am Ende wurde es noch einmal spannend. Denn die Gäste kamen über weitere Konter immer dichter vor das Buchholzer Tor. Nachdem Lukas Kettner und Andrè Müller kein Torglück hatten, war es in der 89. Minute Herman Mulweme, der den Ball über den Gästekeeper ins leere Tor beförderte. Der Unparteiische hatte aber abgepfiffen, weil der Blankeneser Keeper sich bei dieser Aktion verletzt haben soll. Es blieb beim 2:1.