Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz 08 kämpft, aber verliert

Andrè Müller (li.), der die Vorarbeit zu den beiden Buchholzer Toren geleistet hat, spielte seinen Altonauer Gegenspieler Benjamin Lipke (re.) auf Außen trickreich aus
(cc). Die Fußballer des TSV Buchholz 08 wollten an ihrem letzten Saisonspieltag als Vizemeister der Oberliga Hamburg vom Platz gehen. Sind sie aber nicht. Obwohl dafür schon ein Unentschieden gereicht hätte. Denn am gestrigen Freitagabend gab es für die Titze-Elf vor 638 Zuschauern auf heimischer Anlage an der Otto-Koch-Kampfbahn eine 2:3-Niederlage gegen Altona 93. Der Endstand war zugleich der Pausenstand. Die Tore: 0:1 (6. Minute) Sebastian Clausen, 1:1 (10.) Arne Gillich, 2:1 (14.) Julian Künkel, 2:2 (19.) Stefan Klaes, 2:3 (33.) Magnus Hartwig. Die Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch, in dem die Gäste von Altona 93 bereits in der 6. Spielminute durch ein Kopfballtor von Sebastian Clausen mit 1:0 in Führung gingen. Doch acht Minuten später hatten Arne Gillich (10.) und Julian Künkel (14.) den Zwischenstand zum 2:1 für Buchholz 08 gedreht. Die Vorarbeit zu beiden Treffern leistete Andrè Müller. Altona setzte die Hausherren weiter unter Druck und traf fünf Minuten später durch einen direkt verwandelten Freistoß von Stefan Kaes zum 2:2-Ausgleich. Eigentlich war Buchholz jetzt wieder an der Reihe. Aber den Strafstoß, den die Gastgeber nach einem eher zweifelhaften Foulspiel bekamen, konnte Milaim Buzhala nicht verwandeln. Nur neun Minuten später ging Altona 93 erneut in Führung. Torschütze der Gäste war Magnus Hartwig, der die Kugel halbhoch zum 3:2 in die lange Ecke schlenzte. Im zweiten Abschnitt traf noch einmal Raffael Kamalow zum vermeintlichen 4:2 für Altona. Doch der Referee Fabian Porsch (Barsbütteler SV) verweigerte dem Tor wegen einer Abseitsposition die Anerkennung. In der Schluss-Viertelstunde warf der TSV nochmal alles nach vorne, doch Altona rettete das leistungsgerechte 3:2 über die Zeit. Zum Saisonende muss der TSV Buchholz 08 gleich vier Akteure verabschieden. Das sind Steffen Prielipp, der ausgerechnet in seinem letzten Spiel noch vor der Halbzeitpause verletzt ausgewechselt wurde, Finn Thede, Philipp Zander und Samuel Louca, der nach seinem kurzen Gastspiel zum FC Süderelbe zurück kehrt.