Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholz 08 krönt seine Leistung und gewinnt Harburg-Pokal

550 Zuschauer im Sportpark-Jahnhöhe klatschten euphorisch, als der Buchholzer Luca Wiechers (li.), den Mittelstürmer vom HSC, Memet Oeren (re.) im Finale um den Harburg-Pokal umdribbelte

FUSSBALL: Der Oberligist holt mit einem 3:0-Finalsieg den Harburg-Pokal – TSV-Coach Thomas Titze lobte sein Team und den Veranstalter

(cc). Mit einem souveränen 3:0- (2:0)-Finalsieg gegen den Harburger SC krönt Fußball-Oberligist TSV Buchholz 08 seine phantastische Turnierleistung – und zieht in die Geschichte des Harburg-Pokals ein, der im kommenden Jahr in seiner 50. Auflage steigen wird. Die Tore für den TSV: Andrè Müller (13. Minute), Sören Titze (34), und Milaim Buzhala (90.).
Ein verdienter Sieg vor 550 Fans mit viel Sonne am Sonntagvormittag im Sportpark Jahnhöhe. Denn Buchholz 08 war erneut gut drauf. Mit einer sicheren Abwehr, ideenreichen Spielern im Mittelfeld, und treffsicheren Spitzen. „Ich bin stolz auf meine Jungs, die den Harburgern kaum eine Torchance zugelassen haben,“ strahlte der Buchholzer Erfolgstrainer Thomas Titze. Es machte sichtlich Spass den Akteuren auf dem grünen Kunstrasen. Denn alle um das Spielfeld herum jubelten und klatschten. Die Buchholzer Oberliga-Kicker spielten nicht nur ihren Stiefel runter, sondern hatten eine Art den Ball zu führen, die den Finaltag zu einem einzigartigen Vergnügen werden ließ. Ein Fußball-Gigant, der schon früh durch den Treffer von Andrè Müller (13. Spielminute) in Führung ging. Minuten vor dem Pausenpfiff hatte der zweikampfstarke Sören Titze nach Zuspiel von Philip Mathies auf 2:0 erhöht (34.).
Nach dem Seitenwechsel attackierte der Hamburger Bezirksligist, Harburger SC, zwar früher, fand aber keine Lücken in der Buchholzer Abwehr. Da hatte TSV-Keeper Henrik Titze eine geruhsame zweite Hälfte. Obwohl sein Gegenüber Marvin Hockauf tüchtig ackern musste. Zuerst verfehlten zwar Samuel Louca, Herman Mulweme und Arne Gillich noch das HC-Gehäuse. Den 3:0-Endstand für Buchholz 08 machte Milaim Buzhala in der 90. Minute auf Vorlage von Lukas Kettner mit einem Schuss aus 16 Metern vom Innenpfosten ins Gehäuse perfekt. 08-Kapitän Alexander Gege, der mit berechtigtem Stolz die Siegertrophäe entgegen nahm, versprach: Die Siegprämie kommt voll der Jugendabteilung des TSV zu Gute. Im Vorjahr hatte es beim Harburg-Pokal noch zwei Sieger gegeben. Da wurden nach Spielabbruch wegen Blitz und Donner die Finalisten TSV Buchholz 08 und SV Wilhelmsburg zum gemeinsamen Pokalsieger erklärt.