Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer B-Team hat Finale erreicht

Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz belegte Platz vier in Bietigheim-Bissingen (Foto: privat)

TANZSPORT: Blau-Weiss-Lateinformation belegte Platz vier in Bietigheim-Bissingen

(cc). Die B-Formation von Blau-Weiss Buchholz war am 2. Wettkampftag der 2. Bundesliga der Lateinformationen am vergangenen Wochenende in Bietigheim-Bissingen am Start, schaffte den Sprung in das Finale und belegte am Ende Platz vier. 
"Auf diesen Wettkampf hat sich das B-Team in den letzten zwei Wochen akribisch vorbereitet, da der Auftakt in Düren noch nicht nach Wunsch verlief und die Mannschaft nicht an ihre Trainingsleistung herankam", berichtete Blau-Weiss-Cheftrainerin Franziska Becker. Mit dem vierten Platz zeigten sich die mitgereisten Trainer Nick Dieckmann und Alina Nygaard zufrieden - vor allem über die Verbesserung des Teams. Denn nach einem guten Lauf konnte schon in der Vorrunde bis auf eine kleine Unsicherheit eine sehr gute Leistung abgerufen werden. Damit hat sich die Mannschaft mit allen möglichen Wertungen für das Finale qualifiziert. Im Finale setzte das junge Team dann noch einen drauf und tanzte die Choreographie „The Team“ so locker und befreit wie im Training, und konnte damit sogar die Weinheimer Formation in Schach halten. Mit der Wertung 44455 und Platz vier verbesserte sich das Team gegenüber dem Auftaktturnier um gleich zwei Plätze. Dadurch, dass die Mannschaft von Ars Nova Verden nur den siebten Platz erreichte, steht das Buchholzer B-Team in der Tabelle nach zwei von fünf getanzten Wettkämpfen auf dem geteilten vierten Rang gemeinsam mit der Badenia Weinheim. Sieger wurde erneut die FG Aachen Düsseldorf, die vor zwei Jahren noch Deutscher Vizemeister war und sich nach einem großen Umbruch personell völlig neu aufstellen musste. Zweiter, und somit auch auf Aufstiegskurs wurde wiederum der TSC Residenz Ludwigsburg. Aufsteiger TSC Bietigheim bestätigte seinen dritten Platz. Das kleine Finale gewann das Team aus Bocholt, dicht gefolgt von Ars Nova Verden und der Bochumer Mannschaft.