Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Kampfgeist wurde belohnt

Gemeinsam behaupten Max Fischer (Mitte) und André Müller (re.) den Ball gegen den Osdorfer Abwehrspieler

FUSSBALL: Zweifacher Torschütze Jan-Niklas Schulga rettet 08 einen Punkt gegen Osdorf – vor dem Anpfiff der Partie wurde den Unterstützern der Abteilung Danke gesagt

(cc/os). Ein Heimsieg war den Oberliga-Fußballern des TSV Buchholz 08 vor 320 Zuschauern in der Otto-Koch-Kampfbahn (OKK) nicht vergönnt. Aber am Ende wurde die gastgebende Mannschaft beim 2:2 gegen Aufsteiger TuS Osdorf für ihren Kampfgeist belohnt. Denn in der Schlussphase der Partie bekamen die Buchholzer die Chancen, die das ganze Spiel über fehlten. „Nach dem gesamten Spielverlauf haben wir einen Punkt gewonnen - denn Osdorf hatte schon mit 2:0 geführt“, resümierte 08-Trainer Thorsten Schneider. Die Tore: 0:1 (11. Minute) Torben Krause, 0:2 (74.) Tim Jobmann, 1:2 und 2:2 (75./83.) Jan-Niklas Schulga.
Gegen den Aufsteiger fand Buchholz anfangs nicht ins Spiel. 08-Keeper Lennart Brückner rettete n der fünften Spielminute gegen den Osdorfer Kapitän Torben Krause, doch sechs Minuten später war Brückner gegen Krause machtlos - 1:0 für den Gast. Die folgenden Angriffsbemühungen der Buchholzer führten zu keinen verwertbaren Torchancen. Auf der Gegenseite setzte der Osdorfer Torben Krause einen Freistoß gegen den Innenpfosten. Mit 0:1 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel wurde es das erste Mal gefährlich vor dem Osdorfer Tor. Doch den Freistoß, den Jakob Schulz in Richtung zweiter Pfosten setzen wollte, verzog er. Fortan war die Partie wieder ausgeglichen, Osdorf lauerte vor allem auf Konter. Nach einem Eckball der Buchholzer kamen die Gäste zu einem Konter, Tim Jobmann traf in der 74. Minute aus kurzer Distanz zum 2:0. Das war der Weckruf für die Buchholzer, der postwendend durch den in der Halbzeit eingewechselten Jan-Niklas Schulga nach einer Ecke von Arne Gillich per Kopf zum 1:2 (75.) verkürzte. Jetzt setzten die Buchholzer das Osdorfer Tor unter Dauerdruck und kamen durch den zweiten Kopfballtreffer von Schulga nach einem Eckball von Maxi Fischer in der 83. Spielminute zum verdienten 2:2-Ausgleich. Kurz vor dem Abpfiff setzte Nikolas Mallwitz (08) einen Kopfball nur an die Latte.
• Vor dem Spiel bedankte sich 08-Ligamanager Simon Beecken an der OKK bei den Hauptsponsoren - WOCHENBLATT-Verlag, Rechtsanwalt Jürgen Hennemann, Seidel Feuerschutz und Stadtwerke - für das zusätzliche Engagement beim Rasenneubau. Beeckens Dank ging auch an die Betz Holding und alle weiteren Spender. Jürgen Hennemann sagte im Namen der Sponsoren: „Die Kosten für die Erneuerung des Rasens waren immens. Von daher war es für uns eine Selbstverständlichkeit, hier zu helfen.“ Man habe in den ersten Heimspielen der Nullachter bereits gesehen, dass der neue Rasen anscheinend motiviere, so Hennemann.