Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Christian Schmanns gewinnt Maiturnier

Meckelfeld-Sieger Christian Schmanns (RFV Estetal) auf "Periso"

REITEN: Gelungene Pferdeleistungsschau mit Dressur- und Springprüfungen in Meckelfeld

(cc). Viele Reitvereine gibt es nicht, die auf eine so lange Turniertradition zurückblicken können, wie der Reit- und Fahrverein Meckelfeld, der am vergangenen Wochenende zum 44. Maiturnier mit Dressur- und Springprüfungen bis zur M-Klasse eingeladen hatte.
Wie bei Reitturnieren bewährter Brauch, wurde die schwierigste Prüfung beim zweitägigen Reiterfest, das Springen der Klasse M*, am letzten Turniertag entschieden. Den Sieg trug Christian Schmanns (RFV Estetal) vom Schmanns-Hof aus Nenndorf auf seinem edlen Vierbeiner „Perico“ (73,52 Sek.) davon. Die Plätze zwei und drei belegten Sarah Vick (PSG Deichhof Tespe) auf „Deichhof`s Scalito“ (73,54) und Christoph Wagner (RFV Estetal) auf „Cro“ (74,05). Vierter wurde Lokalmatador Marco Blazeczak (RFV Meckelfeld) auf „Cocumo“ (77,63 Min.). Tags zuvor hatte der Nenndorfer Nachwuchsreiter Tommy Maathies (RFV Estetal) auf „Spirit“ die Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L gewonnen.
Frauen-Power wurde beim RFV Meckelfeld bei der Dressur in der Halle gezeigt. In den Dressurprüfungen der Klasse M* siegten Michelle Wolf (RFV Meckelfeld) mit Colleen in der ersten Abteilung, und Nele Lubina (FahrSV Winsen) mit Deichhof´s Whajaki in der Zweiten. Auch Nachwuchsreiter standen an diesem Turnierwochenende im Mittelpunkt. Vor allem in den Prüfungen der E-Klasse. „Insgesamt hätte die Auslastung in den einzelnen Prüfungen besser sein können. Aber Gewitter und Starkregen hatten am ersten Turniertag schon Einfluss auf die Springprüfungen genommen. Dafür war das Wett am Sonntag perfekt für Reiter und Zuschauer“, resümierte Vereins-Chefin Kerstin Schröder: „Im nächsten Jahr werden wir unsere Ausschreibung für die Prüfungen erneut etwas anpassen, damit auf dem Springplatz nicht so viel Leerlauf zwischen den Prüfungen ist. Aber man muss sich erst einmal langsam herantasten, was geht oder was nicht so gut geht“, hat sie sich vorgenommen.