Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das große Finale verpasst

Die Buchholzer B-Formation mit ihrem Jubilar Florian Hissnauer (vorne Mitte), der sein 50. Turnier bestritt (Foto: BW Buchholz)

TANZSPORT: B-Team von Blau-Weiss Buchholz auf Platz sechs der 2. Bundesliga

(cc). Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz startete als erste der insgesamt fünf Lateinformationen in die neue Wettkampfsaison in der 2. Bundesliga, und belegte in Düren Platz sechs. Wobei der Einzug ins das große Finale der besten Fünft verpasst wurde.
Das Buchholzer B-Team, das erst durch den Rückzug der zweiten Mannschaft vom Grün-Gold-Club Bremen in die zweite Liga nachgerückt war, hat sich personell vielversprechend aufgestellt und die anspruchsvolle Choreografie der A-Formation „The Team” übernommen. Obwohl die Mannschaft hoch motiviert mit ihren Trainern Franziska Becker, Nick Dieckmann und Alina Nygaard schon zwei Tage vor dem Turniertag nach Düren gereist war, um sich akribisch auf den Wettkampftag vorzubereiten, unterliefen dann im Wettkampf bereits in der Vorrunde einige Fehler bei den Höchstschwierigkeiten. Die Folge war, dass der angestrebte Einzug ins große Finale verpasst wurde. Aber die jeweils acht Tänzerinnen und Tänzer siegten im kleinen Finale und belegten im Gesamtklassement den sechsten Platz.
Im großem Finale der besten Fünf präsentierten sich die beiden Bundesliga-Absteiger FG Aachen-Düsseldorf und TSC Residenz Ludwigsburg in sehr guter Form und erreichten in dieser Konstellation die Plätze eins und zwei. Die Ränge drei und vier belegten die TSG Bietigheim und Ars Nova Verden. Fünfter wurde die Mannschaft der TSG Badenia Weinheim. „Insgesamt zeigten sich alle Mannschaften der 2. Bundesliga auf einem sehr guten Niveau“, berichtete die Buchholzer Cheftrainerin Franziska Becker. Das Fazit der Buchholz Trainer fiel allerdings zwiespältig aus: „Leider konnte unsere Mannschaft ihre gute Trainingsleistung nicht auf dem Turnier abrufen, hat sich aber mit einer hervorragenden tänzerischen Leistung dennoch in der 2. Bundesliga erfolgreich behauptet und das Minimalziel erreicht”, so Franziska Becker. Und Nick Dieckmann dazu: „Wir werden in den nächsten zwei Wochen unsere Trainingsleistung weiter stabilisieren um dann auf dem nächsten Wettkampf vorne anzugreifen.” Die 2. Bundesliga trifft sich im 14-Tage-Rhythmus und macht am 27. Januar in Bietigheim Stadion, dann in Ludwigsburg (10. Februar), Rüsselsheim (24. Februar) und in Bochum (10. März). Eine besondere Ehre erfuhr Florian Hissnauer beim Turnier in Düren: Er tanzte sein insgesamt 50.Turnier für Buchholz und wurde von seiner Mannschaft mit Geschenken und Glückwünschen überhäuft.