Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deftige Klatsche für Rosengarten-Buchholz

Cara Hartstock (re.) war die beste Werferin bei der SGH

HANDBALL: Das war kein Zweitliga-Niveau – SGH verliert 27:35 gegen Harrislee

(cc). Gähn-Handball in der Buchholzer Nordheidehalle! Zweitligist SGH Rosengarten-Buchholz unterliegt am Samstagabend vor einer dünnen Zuschauerkulisse 27:35 (11:18) gegen die Mannschaft von Nord Harrislee, die in der kommenden Saison dritte Liga spielen wird. „Als hätten es die Fans geahnt - eine nur mäßig besetzte Halle,“ stellte SGH-Pressewart Claus Cohrs fest. Dann scherzt er noch: „In der gesamten Partie konnten wir nur die ersten 53 Sekunden beim Stand von 0:0 unentschieden gestalten.“
Die Gäste (Tabellen-13.) von der dänischen Grenze konnten nach Belieben schalten und walten. Denn die SGH-Handballerinnen haben zu lässig und unkonzentriert agiert. Als Harrislee mit 17:7 (27. Minute) auf und davon gezogen war, schien auch SGH-Trainer Ralf Böhme mit seinem Latein am Ende zu sein. 11:18 lautete der Halbzeitstand.
Auch nach dem Seitenwechsel ließen sich die Rosengarten-Luchse nicht mehr wecken und Harrislee baute erst die Führung auf 32:21 (56. Minute) aus – um am Ende einen 35:27-Sieg mitzunehmen. Beste Werferin bei der SGH war U20-Nationalspielerin Cara Hartstock mit sieben Toren.
„Trotz der ohne Gegenwehr hergegebenen Punkte verbleiben die Luchse auf dem neunten Tabellenrang. Vom Tabellenplatz acht bis 14 beträgt der Abstand aber nur zwei Punkte,“ berichtete Claus Cohrs.
Am Samstag, 3. Mai, spielt das Böhme-Team auswärts bei den Füchsen Berlin, die den Erstligaaufstieg anpeilen.