Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Den Spitzenteams dicht auf den Fersen

Tjark Lademacher (re.) steuerte 19 Punkte zum Auswärtserfolg der Sharks bei (Foto: Willner)
BASKETBALL: Nach Sieg, auswärts in Bochum
(cc). Mit einem 76:57 (46:29)-Auswärtssieg bei den Uni Baskets Paderbon hat das U16-Team der Sharks (Haie) Hittfeld-Hamburg den Anschluss an die Spitzenmannschaften in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gefunden. Am Sonntag, 21. Januar, wollen die Sharks auswärts beim Tabellenführer Metropol Baskets Ruhr in Bochum punkten.
Die Sharks, die mit ihrem vierten Sieg im fünften Spiel Platz drei in der Tabelle erreicht haben, konnten sich in Paderborn erst nach 14 Minuten mit 25:20 erstmals absetzen, und bauten ihren Vorsprung auf 36:24 weiter aus. In dieser Phase gelangen Matteo Boerries elf Punkte in Folge. Zur Halbzeitpause führten die Seevetaler Haie bereits mit 46:29.
In der Folgezeit verkürzte der Gastgeber aber 40:50, und Headcoach Lars Mittwollen musste eine Auszeit in Spiel nehmen. Anschließend waren es Julius Quandt und Tjark Lademacher, die 13 Punkte in Folge für die Sharks erzielten. Beim 63:40 schien das Spiel schon entschieden zu sein. Aber in der Schlussphase konnte Paderborn noch etwas zur Ergebniskosmetik beitragen, und zum 57:76-Endstand verkürzen. Die Topscorer der Sharks waren Matteo Boerries und Tjark Lademacher mit jeweils 19 Punkten. Jeweils ein Double-Double gelang Julius Quandt und Moritz Kröger. "Wir haben sicherlich nicht geglänzt, aber es gab gute Ansätze in der Offensive“, analysierte Lars Mittwollen nach dem Spiel.
Am Sonntag, 21. Januar, müssen die Sharks zum Tabellenführer Metropol Baskets Ruhr nach Bochum reisen. Das Hinspiel konnten die Hittfelder knapp mit 86:84 gewinnen.