Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Paralympics fest im Blick

Auf dem Monoski ist Björn Behnke in seinem Element. Im vergangenen Jahr wurde der Schüler Deutscher Jugendmeister (Foto: Behnke)

Skifahrer und Rollstuhlbasketballer: Björn Behnke (16) ist als "Behindertensportler des Jahres" nominiert

os. Buchholz. Während andere Skifahrer in steilen Abschnitten das Tempo lieber drosseln, gibt Björn Behnke (16) dort erst recht Vollgas. "Ich fahre alle Schwierigkeitsstufen, da habe ich richtig Spaß dran", sagt der Realschüler. Dabei sind seine sportlichen Höchstleistungen alles andere als selbstverständlich: Wegen einer "Spina bifida" (Offener Rücken) ist Björn Behnke dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen - bzw. auf einen Mono-Ski bei seinen Ski-alpin-Wettbewerben.
Die Erfolge des vielseitigen Teenagers, der in Munster wohnt und bei Blau-Weiss Buchholz Rollstuhl-Basketball spielt, sind dem niedersächsischen Behindertensportverband nicht verborgen geblieben: Er hat Björn Behnke als "Behindertensportler des Jahres 2015" nominiert. Björn tritt gegen fünf andere Sportler an, die Abstimmung läuft noch bis zum 4. März. "Allein die Nominierung ist für mich ein großer Erfolg", freut sich Björn Behnke.
Im vergangenen Winter zeigte der aufgeschlossene Junge im Schnee seine ganze Klasse: Beim "IPC European Snow Sport Youth Circuit" wurde Björn Behnke Erster, dazu sicherte er sich den Deutschen Jugendmeister-Titel.
Zur Zeit pausiert das Allround-Talent, das auch gerne Wasser-Ski fährt, zwangsweise. Im vergangenen Juli musste sich Björn Behnke einer sehr komplizierten, zwölfstündigen Operation an der Wirbelsäule unterziehen. "Meine Wirbelsäule hat sich verkrümmt, ich habe schiefer gesessen als der schiefe Turm von Pisa", berichtet Björn schmunzelnd. In gut zwei Monaten kann er wieder Sport treiben, haben ihm seine Ärzte versichert. Das könne er gar nicht abwarten: "Der Sport ist ein ganz wichtiger Teil in meinem Leben, weil er mir Mobilität gibt."
In diesem Jahr schließt Björn Behnke die Realschule ab. Danach möchte er ein berufliches Gymnasium besuchen. Und auch seine sportlichen Ziele sind klar umrissen: "Für mich steht seit Jahren fest, dass ich zu den Olympischen Winterspielen möchte." Schon 2018, bei den Paralympics im südkoreanischen Pyeongchang, soll es soweit sein. Wer das Funkeln in Björns Augen sieht, dem ist klar: Der packt das!

Abstimmungskarten für die Wahl zum "Behindertenportler des Jahres 2015" erhalten Sie im Sportzentrum von Blau-Weiss Buchholz (Holzweg 6) und in der WOCHENBLATT-Geschäftsstelle (Bendestorfer Str. 3-5). Sie können auch online abstimmen unter www.bsn-ev.de