Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Play-offs verpasst

Der Hittfelder Justus Meyer (re.) punktete zweistellig (Foto: Willner)

BASKETBALL: U16-Team der Sharks verliert 74:78

(cc). Schade! Das U16-Team der Sharks (Haie) Seevetal-Hamburg hat das letzte Hauptrundenspiel in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) ging mit 74:78 (45:50) beim RSV Eintracht Stahnsdorf verloren, und haben damit den Einzug in die Play-offs um die deutsche Meisterschafft verpasst. Mit dem Sieg hat Stahnsdorf nach nach Punkten gleichziehen und die Sharks aufgrund des besseren direkten Vergleichs vom vierten Tabellenplatz verdrängt. „Beide Mannschaften haben heute auf Augenhöhe hart und der Wichtigkeit dieser Begegnung bewusst gekämpft. Die Sharks haben alles gegeben und sich nichts vorzuwerfen“, sagt der Seevetaler Coach Lars Mittwollen nach dem Spiel.
Die Saison 2016/2017 bezeichnet der Coach trotzdem als erfolgreich für das U16-Team aus Hittfeld und Umgebung. „Denn beereits mit dem Einzug in die Hauptrunde hatten sich die Sharks den Startplatz für die kommende Saison in der Jugend-Bundesliga gesichert“, betont Lars Mittwollen. Das erste Viertel ging in Stahnsdorf in Brandenburg noch knapp mit 25:24 knapp an die Sharks. Im zweiten Durchgang behielt aber das Gästeteam mit 26:20 die Oberhand. Die beiden letzten Viertel verliefen zwar in den Abschnitten drei (13:13) und vier (16:15) ausgeglichen, aber Stahnsdorf konnte sich den Heimsieg sichern. Mit Justus Hollatz (24 Punkte) und Justus Meyer (23) standen die besten Werfer der Partie in Reihen der Seevetaler. Moritz Kröger konnte mit elf Zählern ebenfalls zweistellig punkten.