Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DM-Start für Nordheide-Athleten

DM-Quali versus verpasste Gelegenheiten: Mira Waterhölter (li.) und Julia Jobmann (Foto: Bernhart)

LEICHTATHLETIK: Vizetitel und verpasste Gelegenheiten bei den norddeutschen Titelkämpfen


(cc). Die besten Landkreis-Athleten sind an diesem Wochenende (30./31. Juli) bei den deutschen Meisterschaften (DM) der Jugend in Mönchengladbach am Start.
Beim letzten Leistungstest bei den norddeutschen Titelkämpfen im Ostseestadion von Rostock haben unsere Landkreis-Athleten zwar einige gute Resultate erzielt, aber auch gute Gelegenheiten ausgelassen.
Als norddeutscher Vizemeister in der Klasse U16 über 300 Meter Hürden kehrte der 15-jährige Thorben Hast von der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Nordheide mit Stammverein TSV Winsen zurück. Im Finale schnappte ihm allerdings Johannes Schaaf aus Bredstedt auf der Ziellinie den Titel weg.
Freude über guten Ergebnisse und Ärger über verpasste Gelegenheiten lagen dicht zusammen: Das galt auch für Thorben Hast beim Weitsprung der M 15. Er war mit Saisonbestleistung von 6,18 Metern angetreten, wurde aber nur Vierter. Die letzte Möglichkeit zur DM-Qualifikation verfehlten auch Jurina Schütt (MTV Hanstedt) als Viertplatzierte im Hochsprung (1,63 m), und Julia Jobmann (TSV Stelle) auf Platz sechs mit dem Diskus (38,44 m). Damit lag sie nur einen Rang hinter der neuen Bezirksrekordlerin Mira Waterhölter (LGN, MTV Borstel-Sangenstedt), die sich trotz guter 39,94 Meter ärgerte, weil ihre Rekordweite vom Sonntag zuvor in Rostock zum Titel gereicht hätte. Für die deutschen Meisterschaften an diesem Wochenende ist die Borstelerin allerdings schon sicher qualifiziert. Werfer-As Johannes Haupt (LGN, MTV Tostedt) freute sich über Rang vier im Kugelstoßen (13,07 m) der U20, haderte aber mit sich und seiner Diskusweite (34,15 m) auf Rang sechs. Im
Stabhochsprung der M15 wurde Felix Jonathan Fengler (LGN,TSV Winsen) mit 3,10 m Fünfter.