Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ehrenamtspreis für Andreas Korsch

Der Ehrenamtspreisträger Andreas Korsch (Mitte) mit den Gratulanten Manfred Marquardt (li.) und Mario Reising (Foto: Heuer)

FUSSBALL: Kreisverband Harburg-Land ehrte seine „Alltagshelden“

(cc). Andreas Korsch vom TSV Stelle ist der Mann, der vom Niedersächsischen Fußball-Verband (NFV), Kreisverband Harburg-Land, mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde. Insgesamt wurden fünf Ehrenamtliche im Rahmen einer Feierstunde in Hanstedt ausgezeichnet. „„Ihr seid echte Alltagshelden, denn ihr stellt kostbare Zeit zur Verfügung, um Andere ganz vielfältig zu unterstützen“, lobteder Ehrenamtsbeauftragte Mario Reising.
Seit Jahren würdigt der NFV-Kreisverband damit nachhaltiges Engagement für den Fußball. Denn die Preisträger sind als Jugendtrainer, Schiedsrichter und freiwillige Helfer in ihren Vereinen unverzichtbar.
Der 51-jährige Andreas Korsch ist gleich in doppelter Funktion in seinem Verein TSV Stelle aktiv. Im Jahr 2000 engagierte er sich schon als Jugendtrainer beim TSV. 2006 übernahm er den Posten des Platzwartes. Vor zwei Jahren wurde er Trainer der 1. Herrenmannschaft. „Andreas hat sich so in vielerlei Hinsicht für den Verein verdient gemacht“, betonte Mario Reising in seiner Laudatio“ „Trotz seines Berufs und seiner Familie schafft Andreas alle vier Plätze in Ordnung zu halten und die Mannschaft in Richtung Meisterschaft zu führen.“
Neben Korsch wurden vier weitere Ehrenamtliche geehrt. Der Jüngste ist der 18-jährige André Fricke vom TSV Eintracht Hittfeld, der beim TV Meckelfeld in der A-Junioren-Niedersachsenliga die Schuhe schnürt, ist und für seinen Heimatverein als Schiedsrichter im Einsatz ist. Bei der Wahl zum Jungschiedsrichter des Jahres 2016 schaffte er es unter die Top 6. Zudem betreut er mit seinem Vater Lars zwei Mannschaften des 2007er Jahrgangs in Hittfeld.
Ausgezeichnet wurde auch der Vorsitzende der Eintracht Elbmarsch, Jens Heidemann (57). „Jens ist nicht der typische erste Vorsitzende, der als Leiter des Vereins die Fäden zieht. Vielmehr kümmert er sich mehr oder weniger um alles, was für den Fußball förderlich ist“, lobte Mario Reising. Geehrt wurde auch Patrick Hilmer in der JSG Jesteburg-Bendestorf, der die Jugend-Spiel-Gemeinschaft (JSG) tatkräftig mit Rat und Tat unterstützt, und auch noch selbst als Schiedsrichter in Hallen und auf Sportplätzen unterwegs ist. Neben diesen Tätigkeiten war der 38-Jährige auch jahrelang als Betreuer tätig.
Das Geehrten-Quintett vervollständigte Franz Cibis vom JFV Borstel-Luhdorf. Der 53-Jährige begann 2003 als Betreuer der G-Junioren mit der Jugendarbeit im Verein. Er hatte zwar keinen Trainerschein, machte sich jedoch durch Literatur und Fachartikel schlau, und gestaltete das Training so interessant, dass die Beteiligung stets hoch war. „Es ist mir eine große Freude, euch alle so engagiert zu erleben“, sagte der Ehrenamtsbeauftragte: „Wir wollen mit dem Preis auch Menschen aus der zweiten Reihe ehren, die nicht immer im Mittelpunkt stehen wollen, aber viel Zeit für den Fußball investieren.“