Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Elbmarsch und TV Meckelfeld im Bezirkspokal-Achtelfinale

(cc). Die Bezirksliga-Fußballer der Eintracht Elbmarsch und Landesliga-Aufsteiger TV Meckelfeld (TVM) haben das Achtelfinale im Bezirkspokal erreicht. Die Eintracht gewann gegen den VfL Maschen mit 6:2, und TV Meckelfeld erreichte die nächste Runde mit 6:5 nach Elfmeterschießen beim Bezirksligisten MTV Borstel-Sangenstedt.
In der ersten Halbzeit war Gastgeber Borstel-Sangenstedt mächtig am Drücker, ließ aber gleich drei gute Torchancen aus. In Folge ging Meckelfeld nach einem von Silko Fraerks verwandelten Foulelfmeter mit dem Pausenpfiff mit 1:0 in Führung.
Nach den Seitenwechsel erhöhte der Landesligist sogar durch den Treffer von Emmanuel Stöver auf 2:0 (60. Minute). Doch Borstel gab nicht auf, und schaffte durch die Tore von Leon Mirascija (76. Minute) und Neuzugang Jonas Hoffmann (79.) den 2:2-Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Abpfiff innerhalb der regulären Spielzeit. Im anschließenden Elfmeterschießen fiel die Entscheidung mit 6:5 zu Gunsten des TV Meckelfeld einem der Borsteler Kevin Richter den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte.
Die Eintracht Elbmarsch siegte souverän mit 6:2 (Pausenstand 3:1) gegen den VfL Maschen und zog damit in das Pokal-Achtelfinale ein. Die Tore für die Eintracht erzielten Lennart Woltmann, Björn Queßeleit (je 2), Rico Grimm und ein Eigentor von Tom Meyer. Für Maschen traf Philipp Zander (6.).
Weiter spielten: TV Jahn Schneverdingen – MTV Soltau 3:2, und SV Eintracht Lüneburg – MTV Treubund Lüneburg 8:9 nach Elfmeterschießen.