Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Entscheidung wurde vertagt

Nicole Steinfurth (li.) traf sechsmal für Rosengarten

HANDBALL: SGH muss nach Niederlage weiter zittern

(cc). Die Entscheidung um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga haben die Handball-Frauen der SGH Rosengarten-Buchholz nach der 29:31-Niederlage beim BVB Dortmund vertagt. Denn Allensbach konnte am vorletzten Spieltag der Saison doppelt punkten und Kirchhof einen Zähler gegen die Füchse Berlin holen. Bei der SGH tickt die Bundesliga-Uhr weiter – nur wie lange noch ?
Die Rosengarten- „Luchse“ hatten in Dortmund früh beim 8:6 einen Zwei-Tore-Vorsprung geschafft. Aber bis zur Halbzeitpause haben die Gastgeberinnen diesen zur 15:12-Führung gedreht. Im zweiten Durchgang kam das Team von Trainer Ralf Böhme noch mit 24:25 (50. Minute) ran, konnte in der Schlussphase aber nicht mehr zulegen. Dortmund gewann mit 31:29. Die besten Werferinnen für Rosengarten: Sabine Heusdens (8, davon vier Siebenmeter) und Nicole Steinfurth (6 Feldtore).
Nun bekommt die SGH Rosengarten-Buchholz die allerletzte Chance: Am Samstag, 17. Mai, 18 Uhr, ist in der Buchholzer Nordheidehalle der Erstliga-Aufsteiger HSG Bad Wildungen Vipers zu Gast.