Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Faszinierende Titelkämpfe

KARATE: Erstklassiges Starterfeld bei den Deutschen Schülermeisterschaften in Buchholz

(cc). Ein Highlight in Sachen Karate hatte die Sport-Stadt Buchholz zu bieten, in der bekanntlich am vergangenen Samstag die Deutschen Meisterschaften (DM) der Schüler (11, 12 und 13 Jahre) ausgetragen wurden. Dabei zeigte sich der Sportverein Blau-Weiss Buchholz als herzlicher und organisatorisch perfekter Gastgeber. Ehrengast in der Nordheidehalle war Konsul Yasushi Fukagawa, der als Leiter des Konsulates von Japan in Hamburg, Schirmherr der nationalen Veranstaltung war.
Dass Karate mit Respekt beginnt und auch endet demonstrierten die 463 jungen Sportler aus 16 Bundesländern, die mit Unterstützung der zahlreich mitgereisten Eltern, Großeltern und Betreuern in ihren jeweiligen Gewichts- und Altersklassen in den Disziplinen Kata (gegen imaginäre Gegner) und Kumite (Kampf) um die begehrten Plätze auf dem Siegerpodest kämpften. Jeder Kampf begann und endete mit einer Verbeugung zueinander. Denn die jungen Sportler haben gelernt, dass Karate eine lebensbezogene Kampfkunst ist.
Nach spannenden Wettkämpfen, die besonders fair geführt wurden, konnten Konsul Yasushi Fukagawa und Buchholzer Erster Stadtrat Jan-Hendrik Röhse 15 neue Deutsche Meister und die Platzierten ehren. Darunter auch Lucas Kurtessis aus Northeim, der den DM-Titel für Niedersachsen holte.
Vor den Finals präsentierten die Nachwuchskämpfer des gastgebenden Dojo eine gelungene Showeinlage mit Musik, die unverkennbar die Handschrift ihres Trainers Martin Weber trug.
Nach dem offiziellen Medaillenspiegel der Landesverbände kam Thüringen bei den deutschen Titelkämpfen mit vier Gold- und acht Bronzemedaillen auf den ersten Platz; gefolgt von Baden-Württemberg (3/2/4) und Rheinland Pfalz (2/3/4). Niedersachsen belegte Rang sieben (1/0/1). Alle Ergebnisse stehen im Netz unter: www.karate.de/artikel/dm-schueler-2013
Komplimente für den Ausrichter Blau-Weiss Buchholz gab es von allen Seiten
Die Offiziellen, aber auch die Teilnehmer verteilten Komplimente an das gastgebende Dojo Blau-Weiss Buchholz unter der Leitung von Martin und Sigrid Weber, das eine Wohlfühl-Atmosphäre in der proppevoll gefüllten Nordheidehalle geschaffen hat. "Wir haben uns alle sehr wohlgefühlt. Dem Ausrichter ist es perfekt gelungen, in einer für eine Deutsche Meisterschaft eigentlich zu kleinen Halle diese hervorragende Organisation auf die Beine zu stellen," lobte Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch. "Es passte einfach alles," freute sich auch Martin Weber. Und fügte hinzu: "Danke an die vielen Ehrenamtlichen im Organisationsteam, das durch Karateka befreundeter Dojos, wie dem Yukai Lüneburg, MTV Bad Bevensen, OSAKA Lüneburg, SV Holdenstedt und SV Meckelfeld unterstützt wurde."