Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frauen-Zweitligist triumphiert beim Hallen-Masters

Zum dritten Mal Sieger beim Hallen Masters: Frauen-Zweitligist Holstein Kiel. Den Pokal überreichte Frank Krause (hinten, 2. v. li.), Regionaldirektor der Volksbank Lüneburger Heide (Foto: BFC)

Holstein Kiel setzt sich beim hochkarätigen Turnier im Finale gegen den Hamburger SV durch / Gastgeber Buchholzer FC landet auf Rang elf

(os). Hochkarätigen Frauenfußball sahen die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag beim 9. Volksbank Masters des Buchholzer FC. Den Sieg sicherte sich der klassenhöchste Verein, Zweitligist Holstein Kiel, durch einen 5:4-Sieg nach Neunmeter-Schießen im Endspiel gegen den Regionalligisten Hamburger SV. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Nach 2012 und 2013 konnten die Kielerinnen erneut den begehrten Wanderpokal und das Preisgeld, finanziert von der Volksbank Lüneburger Heide und überreicht von Regionaldirektor Frank Krause, mit nach Hause nehmen.
Neben dem den Finalisten konnten die Gastgeberinnen mit den Regionalligisten Werder Bremen II, SV Ahlerstedt/Otterndorf und Bergedorf 85 weitere hochkarätige Mannschaften begrüßen. Der Gastgeber Buchholzer FC landete auf dem elften Platz, Jesteburg II wurde 14.
Beste Torschützin wurde Kimberly Kaaden von der SG Ahlerstedt/Otterndorf mit acht Treffern, zur besten Torhüterin wählten die Vereine und Schiedsrichter Jannina Seib von Eintracht Lüneburg, als besten Spielerin wurde Michelle Kretzschmar vom Hamburger SV geehrt.

Tags zuvor setzten sich beim vierten Volksbank-Mixedmasters die Herren der SG Estetal, angetreten mit den Frauen des VfL Wilhelmshaven, im Finale gegen die ersten Damen und Herren des Buchholzer FC durch. Das Spiel der weiblichen Teams endete mit 1:1, doch erschöpfte BFC-Herren, die am Vormittag bereits bei der Futsal-Kreismeisterschaft zum Einsatz kamen, unterlagen den stark aufspielenden Estetaler Herren mit 0:6 und mussten sich mit dem zweiten Platz begnügen. Im Halbfinale hatten die BFC-Herren das 2:5 der Damen gegen WSC Frisia noch in einen 8:6-Triumph gedreht und so den Einzug ins Finale erst ermöglicht. Eine Buchholzer Siegerin gab es dennoch: Torfrau Nadine Worm, zur Zeit beruflich in Wilhelmshaven tätig, war ein sicherer Rückhalt für ihre Gastmannschaft vom VfL.