Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Freude über ein Unentschieden

Kein Durchkommen für Rosengartens torgefährliche Pia Hildebrand (fünf Treffer), die gleich von drei Berliner Abwehrspielerinnen am Torwurf gehindert wird

HANDBALL: Sonntag ist der Tabellenzweite SVG Celle in Buchholz zu Gast

(cc). Wie unterschiedlich so ein Unentschieden wahrgenommen werden kann: SGH-Coach Patrice Giron lobte nach dem 24:24 (12:12) im Heimspiel der 2. Bundesliga gegen die Füchse Berlin seine Mannschaft: "Eine tolle Teamleistung und eine großartige Aufholjagd!" Und Berlins Trainer Dietmar Rösicke haderte mit der ausgelassenen Chancenverwertung in der Schlussphase, die zum Punktverlust seines Teams führte. Sekunden vor Schluss musste noch ein Pfostenknaller der Gäste den Zweitligisten SGH Rosengarten-Buchholz vor einer Niederlage retten. Sanne Hoekstra mit sechs Treffern und Pia Hildebrand, die fünfmal verwandelte, waren die Haupttorschützinnen in dieser Partie. Nachdem die Gäste aus Berlin mit 2:0 (3. Minute) vorgelegt hatten, war es Rachel Wilhelm, die drei Minuten später zum 2:2 für Rosengarten-Buchholz ausgleichen konnte. In Folge wechselten die Spielvorteile - bis zum 12:12-Pausenpfiff. Im zweiten Durchgang brauchten die Gastgeberinnen acht Minuten bis zum ersten Treffer, mit dem Pia Hildebrand vom Siebenmeterpunkt zum 13:16 verkürzte. Als die Gäste aus der deutschen Hauptstadt fünf Minuten vor Schluss auf 24:19 erhöht hatten, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch es kam anders: Mit einer unglaublichen Energieleistung schaffte Rosengarten-Buchholz mit einem 5:0-Lauf durch Tore von Julia Lupke (2), Sanne Hoekstra, Pia Hildebrand und Elena Nendza (je 1) noch das 24:24 (59. Minute). Dann die Schrecksekunde: Als die Gäste neun Minuten vor Schluss in Ballbesitz kamen, war das gesamte SGH-Team samt Torfrau nach Vorne gestürmt. Berlins Bianca Trumpf reagierte blitzschnell und warf den Ball in Richtung des verwaisten SGH-Tores. Aber der Ball prallte vom Torpfosten ins Spielfeld zurück. Nach der Schlusssirene feierten die Fans das Unentschieden wie einen Sieg ihrer Mannschaft. Am Sonntag, 17. Februar (16 Uhr, Nordheidehalle) empfängt die SGH Rosengarten/Buchholz den Tabellenzweiten SVG Celle, der am vergangenen Wochenende überraschend mit 22:24 gegen BVB Dortmund verlor.