Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gastspielerinnen führen SGH zum Sieg

Jessica Oldenburg (re.) steuerte vier Treffer zum Rosengarten-Sieg bei

HANDBALL: Rosengarten-Buchholz gewinnt Zweitligaspiel gegen Halle-Neustadt mit 35:28 Toren

(cc). Mit einem überraschenden Trio vom Erstligisten Buxtehuder SV wartete die SGH Rosengarten-Buchholz am vergangenen Samstag im Heimspiel der 2. Handball-Bundesliga auf: Kurzfristig engagierte der Gastgeber mit Jessica Oldenburg, Isabell Kaiser und Sarah Lamp drei Top-Spielerinnen vom Nachbarverein und gewann deutlich mit 35:28 (18:14) gegen den bisherigen Tabellensiebten SV Union Halle-Neustadt. Das BSV-Trio steuerte allein neun Treffer zum SGH-Erfolg bei.
Die personell dezimierte Mannschaft vom Neu-Trainer Ralf Böhme hatte im Rahmen der mit dem Buxtehuder SV bestehenden Kooperation gleich drei mit einem Zweitspielrecht ausgestattete Spielerinnen aus dem BSV-Kader bekommen können, weil diesmal der Spielplan in den höheren Ligen günstig stand.
Zwar lag der Gastgeber zu Beginn der Partie mit 5:8 (8. Minute) zurück, aber 10 Minuten später hatte Kaja Schmäschke zum 10:10 ausgeglichen. Auch die erneute 12:10-Führung (21.) der Saalestädterinnen konnten die Rosengarten- „Luchse“ mit einem 5:0-Lauf zum 15:12 (25.) drehen. Bis zur Pause hatte die SGH auf 18:14 erhöht.
Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gastgeberinnen und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich bis zum 30:20 (51. Minute) aus. Da konnten die Wildcats von der Saale, die mit Jacqueline Hummel (10 Tore) die beste Torschützin in dieser Partie hatten, nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben – zum 35:28-Endstand. Mit diesem Sieg ist die SGH auf den 12. Tabellenrang vorgerückt, und muss am Samstag, 22. Februar, auswärts beim Tabellendritten BSV Sachen Zwickau antreten, der 28:23 gegen TV Nellingen gewann.
Die besten Werferinnen bei der SGH waren: Sabine Heusdens (8, davon sieben per Siebenmeter), Nicole Steinfurth und Julia Harms (je 5), Isabell Kaiser und Jessica Oldenburg (je 4 Tore).