Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gelungener Auftakt in Hameln

Am ersten Wettkampftag haben die "Tri-Ladies" von Blau-Weiss Buchholz bereits Tabellenplatz sieben in der Ligawertung erreicht (v.l.): Helena Henschen, Klaudia Kröger, Carmen Rehkopf, Lena Bischoff-Stein, Andrea Steer und Marina Thees (Foto: Wetzel)

TRIATHLON: Erste Standortbestimmung für das Team von Blau-Weiss Buchholz


(cc). Für die Damenmannschaft von Blau-Weiss Buchholz stand in Hameln der erste Triathlon der neuen Liga-Saison auf dem Programm. Die beste Platzierung erreichte die Buchholzerin Lena Bischoff-Stein, die den Sieg in ihrer Altersklasse erreng, und in der Ligawertung Vierte wurde. „Pechvogel“ des Wettkampftages war Marina Thees, die die Radstrecke zu früh verlassen und daher disqualifiziert wurde.
Bei der ersten Standortbestimmung der „Tri-Ladies“ von Blau-Weiss ging es zuerst Schwimmstart. Auf dem Plan standen 500 Meter im Freibad schwimmen, anschließend 20 Kilometer Rad gefahren und zum Abschluss fünf Kilometer laufen.
Nach dem Startschuss lief es im Freibad von Anfang an gut für die Buchholzer Athletinnen. Obwohl Lena Bischoff-Stein anfangs etwas eingekeilt und sich erst nach 150 Metern freizuschwimmen konnte. Als erste Frau konnte Marina Thees das Schwimmbecken nach gut acht Minuten verlassen und sich mit etwas Vorsprung auf die Radstrecke begeben. Ihr folgten Carmen Rehkopf und Andrea Steer. In der zweiten Startgruppe stieg Helena Henschen nach neun Minuten aus dem Wasser.
Auf der Radstrecke konnte vor allem Lena Bischoff-Stein ihre große Stärke ausspielen und kämpfte sich Stück für Stück durch das Damenfeld immer dichter an die Spitze heran. Auf den ersten 10 km hatte sie bereits viele Damen wieder eingeholt. Auch in der letzten Disziplin „Laufen“ ließ die Buchholzerin nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Sieg in ihrer Altersklasse. Als Vierte der Ligawertung steuerte sie auch wertvolle Punkte zur Teamwertung bei. Stolz über die sensationellen Leistungen zeigte sich auch Blau-Weiss-Trainer Steffen Wetzel, der als Coach und Motivator seine Damen an der Strecke anfeuerte.
Die Platzierungen der Blau-Weiss-Athletinnen: Lena Bischoff-Stein (4. Platz), Helena Henschen (22.), Carmen Rehkopf (24.), Andrea Steer (25.) , und Klaudia Kröger (52. Platz).