Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Große Herausforderung für Landkreis-Schwimmer

Das erfolgreiche Quartett mit (von links): Marco Zack, Martina Homeyer, Deike Homeyer, und Thomas Verse (Foto: Niehoff)

SCHWIMMEN: Das Quartett kämpfte sich auf der 14 Kilometer langen Strecke ins Ziel

(cc). Beim 22. Event des Langstreckenschwimmens im „Amazonas des Norden“, der Wakenitz, waren unserer Landkreis-Schwimmer mit einer Viererstaffel unter dem Namen „Stelle Allstars“ am Start, und wurden Dritter. Am Erfolg beteiligt waren Thomas Verse (Schwimm-Club Seevetal), Marco Zack, sowie Martina und Deike Homeyer von der Start-Gemeinschaft Winsen-Stelle (SG Wiste).
Nach dem Start in Rothenhusen am Nordende des Ratzeburger Sees mussten im Naturbad Falkenwiese 14 Kilometer absolviert werden. Insgesamt hatten 45 Einzelstarter, 23 Zweier- und 21 Viererstaffeln teilgenommen. „Jeder Teilnehmer musste von einem Boot begleitet werden“, berichtete Trainer Peter Niehoff. Für die Staffel der „Stelle Allstars“ musste Martina Homeyer als Erste um 8:15 Uhr ins Wasser. Sie platzierte sich auf dem ersten Teilabschnitt nach 2,6 Kilometern im vorderen Feld. Ihre Tochter Deike stabilisierte nach 2,8 Kilometern die Position und anschließend ging Marco Zack auf die 3,5-Kilometerstrecke. Betreut wurde das Quartett von zwei Begleitboten, die von Wolfgang Zack und den pausierenden Schwimmern gesteuert wurden. Am Ende brachte Langstrecken-As Thomas Verse die Staffel nach 4,7 Kilometern auf Platz drei (3:10,14 Std.) ins Ziel. „Dabei wurden leichte Blessuren nach Zusammenstößen und vom Sturm herabgewehten Zweigen sportlich in Kauf genommen. Denn das Quartett wurde zum Abschluss mit einer Teilnehmermedaille und einem reichhaltigen Buffet belohnt“, berichtete Niehoff.